Menstruationstipps – Was Dir die Farbe Deines Periodenblutes verraten kann

Frau hält eine Menstruationstasse mit einer roten Blume darin vor ihren unteren Bauch.

Die Menstruationsphase wird selten positiv wahrgenommen, obwohl sie nicht nur natürlich ist, sondern auch besonders wertvoll für den weiblichen Körper sein kann. Wie wäre es, wenn Du Deine Menstruation ab sofort als kraftschöpfende, entspannende Zeit empfinden könntest? Wir haben Menstruations-Tipps und Wissen aus aller Welt für Dich gesammelt, um Dir genau das zu ermöglichen. Für mehr Wohlergehen während des gesamten Zyklus. 

Perioden-Tipps aus der Ayurveda und TCM

Oft wird uns vermittelt, dass wir während der Menstruation genauso aktiv und leistungsfähig sein sollten, wie in anderen Zyklusphasen auch. Dabei werden oft die eigentlichen körperlichen Bedürfnisse unterdrückt. Während die Menstruation hierzulande immer noch häufig als Belastung betrachtet wird, gehen andere Kulturen ganz anders mit diesen natürlichen Prozessen des weiblichen Körpers um. Es gibt Kulturkreise, in denen das Menstruationsblut als “heiliges Wasser” bezeichnet wird. Die Menstruationsblutung steht für Reinigung – körperlich und emotional – und wird als monatliches Ritual betrachtet. Sie ist ein Zeichen für Fruchtbarkeit und noch dazu ist der gesamte Menstruationszyklus eine enorme körperliche Leistung. 

Um diesen Prozess zu unterstützen und gegen Beschwerden vorzubeugen oder sie natürlich zu mildern, haben die unterschiedlichen Kulturen ganz verschiedene Methoden. 

Wir haben Tipps und spannende Fakten zur Menstruation aus Ayurveda und TCM für Dich gesammelt: 

Ayurveda:  

  • Laut Ayurveda soll Wasser energetische Prozesse unterbrechen. In den ersten Tagen der Menstruation wird daher nicht geduscht, sondern stattdessen kommen Wasser und Waschlappen zum Einsatz.
  • Was jetzt besonders gut tut: Fußmassagen mit nährendem Sesamöl. Sesamöl soll den Stoffwechsel ankurbeln können, gegen freie Radikale wirksam sein und insgesamt kräftigend wirken.  
  • Es wird von einer nach unten gerichteten Energie ausgegangen, die den Körper während der Menstruation reinigt. Um den Energiefluss nicht zu stören, solltest Du beim Yoga auf Umkehrhaltungen verzichten. Stattdessen empfiehlt sich sanftes Yin-Yoga, bzw. langsame Übungen, die eher auf Dehnung und Loslassen ausgerichtet sind. Optimal geeignet ist der Schmetterling. 
Illustration einer Frau in der Scmetterlings-Pose aus dem Yoga.

So kommst Du in die Position: 

1. Setze Dich auf Deine Matte und winkele die Beine vor Dir an, sodass sich die Fußsohlen bestenfalls berühren.

2. Lehne Dich nun mit Deinem Oberkörper so weit nach vorn, wie es für Dich angenehm ist. Wenn Du nicht bis zu Deinen Füßen kommst, lege Deinen Kopf auf einem Kissen ab.

3. Halte diese Position mindestens 1 Minute. Besser sind 2–3 Minuten.

Beim Yin Yoga geht es um Dehnung und Loslassen, deshalb ist es hier auch "erlaubt", den Rücken zu beugen, um so weit wie möglich in die Dehnung und Entspannung zu kommen. 

Traditionelle chinesische Medizin:

  • In der TCM geht es immer um Gleichgewicht. Alle Extreme können das Qi und damit auch den Blutfluss stören. Dafür wird zum Beispiel auf Kaffee und Genussgifte verzichtet. Wichtig ist, bewusst darauf zu achten für Ausgleich im Alltag zu sorgen und sich nach einem arbeitsreichen Tag, Ruhe zu gönnen und zum Beispiel auf eine weitere Verabredung zu verzichten. 
  • Wärme spielt in der TCM eine wichtige Rolle – frisch aufgebrühte Kräutertees, zum Beispiel mit Schafgarbe oder Rotklee, können wohltuend wirken und den Blutfluss regulieren. 
  • Akupunktur während der Menstruation kann Schmerzen lindern und bei der Entspannung helfen. 
Bei all den Punkten handelt es sich um Anregungen aus traditionellen Heilkunden. Bei Fragen rund um Menstruationsbeschwerden oder starken Symptomen empfehlen wir die ärztliche Rücksprache.

Bedeutung des Periodenblutes

Ist Dir schon mal aufgefallen, dass sich Dein Periodenblut im Laufe der Menstruation verändert? Die Farbe des Bluts verrät einiges über Deinen Zyklus und kann Dir sogar Aufschlüsse zu Deiner Gesundheit geben – es lohnt sich also, genau hinzuschauen. Veränderungen in Farbe und Konsistenz sind völlig normal und kein Grund zur Sorge. Genau deshalb kann es hilfreich sein, zu wissen, warum sich die Farbe verändert und worauf sie hindeuten kann.

Was sagt die Farbe des Menstruationsblutes genau aus?

Die Farbe des Menstruationsblutes kann auf verschiedene Faktoren wie die Dicke der Gebärmutterschleimhaut, den Hormonspiegel, die Ernährung und den allgemeinen Gesundheitszustand der Person zurückzuführen sein. In der Regel variiert die Farbe des Menstruationsblutes während einer Menstruationsperiode.

Zu Beginn der Periode kann das Blut oft heller sein und eine rötliche Farbe haben. Im Verlauf der Periode kann das Blut dunkler werden und eine bräunliche Farbe annehmen. 

Eine hellrote Farbe kann hingegen zeigen, dass das Blut schneller aus der Gebärmutter fließt. Eine dunklere Farbe kann auf einen langsameren Fluss oder eine längere Verweildauer des Blutes in der Gebärmutter zurückzuführen sein. Ein sehr dunkles oder fast schwarzes Blut tritt somit häufig am Ende der Periode auf, da sich das Blut länger in der Gebärmutter aufgehalten hat und dadurch oxidieren konnte.

Farbschemata im Überblick – Welche Periodenfarbe hat welche Ursache? 

Illustration der unterschiedlichen Farben des Periodenblutes.

 BRAUN oder SCHWARZ: Wenn das Blut länger braucht, um die Gebärmutter zu verlassen, hat es einen dunklen, bräunlichen oder schwarzen Farbton. Blut oxidiert, sobald es ausgeschieden wird und bekommt dadurch die dunklere Farbe. Oft ist das der Fall am ersten Menstruationstag oder gegen Ende der Blutung. Auch Teile der Gebärmutterschleimhaut können für einen schwarzen Farbton sorgen.

 HELLROT bis MITTELROT ist das Blut oft zur Mitte der Menstruation, wenn sich die Gebärmutterschleimhaut schnell löst und das Blut dadurch noch frischer ist.

 DUNKELROTES und eher dickflüssiges Blut kann auf einen hohen Östrogenspiegel hindeuten – denn je höher der Östrogenspiegel ist, desto mehr Gebärmutterschleimhaut wird aufgebaut und mit dem Blut ausgeschieden.

 ROSAFARBENE Farbtöne im Blut sprechen hingegen für einen niedrigen Östrogenspiegel. Viel Stress und eine unausgewogene Ernährung in der letzten Zeit können auch Auslöser sein. Um den Eisprung herum kann es zu Schmierblutungen kommen, bei denen sich Blut mit Zervixschleim vermischt – auch dann kann das Blut einen rosa Farbton haben. Ist Dein Blut mehrere Zyklen hintereinander besonders dunkelrot oder rosa, suche zur Sicherheit ärztliche Rücksprache.

 ORANGE-GRAUE Farbtöne im Blut können auf eine Infektion hinweisen – kläre das am besten ärztlich ab. 

LILA Menstruationsblut ist ebenfalls eher ungewöhnlich. Ein Grund für lila Menstruationsblut kann eine Infektion oder Entzündung im Körper sein. Eine Infektion im Fortpflanzungssystem kann zum Beispiel zu lila oder bräunlichem Blut führen. Eine weitere mögliche Ursache für lila Menstruationsblut kann eine Veränderung des Hormonspiegels oder eine hormonelle Störung sein. 

Die Textur der Periode – Was haben Blutklumpen für eine Bedeutung? 

Die Textur der Periode kann ebenso wie die Farbe stark variieren. Es ist normal, während der Periode Blutklumpen oder "Gewebestücke" abzustoßen. Diese Blutklumpen können in der Regel von der Größe einer kleinen Erbse bis hin zu einer großen Münze reichen. Sie können unterschiedliche Farben und Konsistenzen haben, je nachdem, wie lange sie in der Gebärmutter verblieben sind.

Blutklumpen sind im Allgemeinen kein Grund zur Sorge, solange sie nicht sehr groß sind oder von schweren Krämpfen, starken Blutungen oder anderen ungewöhnlichen Symptomen begleitet werden. Einige Frauen bemerken möglicherweise mehr Blutklumpen als andere, je nachdem, wie schnell das Blut aus der Gebärmutter fließt und wie lange es in der Gebärmutter verbleibt. In einigen Fällen können diese Symptome auf eine zugrunde liegende Erkrankung hinweisen, die eine Behandlung erfordern.

Die Textur der Periode – Worauf weist eine wässrige Periode hin? 

Eine wässrige Periode kann sehr dünnflüssiges Blut sein, das eine klare oder hellrote Farbe hat und kaum Blutgerinnsel enthält. Sie kann auch eine größere Menge an zähflüssigem Zervixschleim enthalten, der sich während des Eisprungs bildet und normalerweise dazu beiträgt, den Weg für Spermien zu ebnen.

Falls Dich auch interessiert, was die Konsistenz Deines Zervixschleimes verraten kann, schau Dir unbedingt unseren Blogpost dazu an: Was Zervixschleim und Hypnose mit Deiner weiblichen Balance zu tun haben kann.

Eine wässrige Periode kann verschiedene Ursachen haben. Eine Möglichkeit ist, dass sie am Anfang oder Ende der Menstruationsperiode auftritt, wenn das Blut weniger stark fließt und sich mit Vaginalsekreten vermischt. Eine andere Möglichkeit ist, dass eine wässrige Periode ein Zeichen für eine hormonelle Veränderung im Körper ist oder mit der Einnahme von Hormonpräparaten zusammenhängt.

Eine ungewöhnliche Farbe oder Textur des Menstruationsblutes kann auf eine Infektion oder andere Probleme hinweisen. Grundsätzlich gilt jedoch, dass die Wahrnehmung der unterschiedlichen Farben sehr individuell sein kann und die Farbe des Menstruationsblutes von Mensch zu Mensch variieren kann. Bist Du unsicher und fallen Dir Schwankungen oder Unklarheiten bezüglich Deiner Periode auf, raten wir immer dazu das von Expert*innen abklären zu lassen. 

Der Geruch von Periodenblut

Normalerweise hat Menstruationsblut einen leicht, metallischen Geruch, der durch die Reaktion von Blut mit Sauerstoff entsteht. Einige menstruierende Personen bemerken auch einen leichten säuerlichen Geruch, der vom pH-Wert der Vagina abhängt.

Allerdings kann der Geruch von Menstruationsblut von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein und auch von Zyklus zu Zyklus bei derselben Person variieren. Ein starker, ungewöhnlicher oder unangenehmer Geruch kann jedoch ein Zeichen für eine Infektion sein, wie zum Beispiel eine bakterielle Vaginose oder eine Pilzinfektion. Es ist wichtig, auf Veränderungen im Geruch des Menstruationsblutes zu achten und diese gegebenenfalls abzuklären. 

Wie gehe ich mit Periodenblut am besten um?

Menstruationsblut ist ein Abfallprodukt des Körpers und enthält abgestoßene Gewebe, Bakterien und andere Stoffe, die aus der Gebärmutterschleimhaut stammen. Es ist wichtig, dass der Körper diese Stoffe ausscheidet, um das Wohlbefinden und die Gesundheit aufrechtzuerhalten. Du solltest auf Hygiene achten und Menstruationsblut ordnungsgemäß entsorgen, um die Übertragung von Infektionen zu vermeiden.

Menstruationstasse oder Tampon? 

 Menschen mit Periode kommen nicht um die Auswahl eines geeigneten Monatshygiene-Produktes – außer natürlich, sie entscheiden sich für das Freebleeding. Mehr zum Freebleeding kannst Du hier nachlesen: Küssen, Sex und Hormone – deshalb macht uns Küssen glücklich und gesund.

Tampons sind oft die erste Wahl, denn sie ermöglichen einen “normalen” Alltag und eine entspannte Nacht. Allerdings kommen Tampons mit einigen Nachteilen. Zum Beispiel hinterlassen sie Fasern, welche zu Mikroverletzungen und Austrocknung der Schleimhäute führen können, was wiederum Entzündungen und Infektionen begünstigt. Ein durchschnittlicher Verbrauch von ca. 20 Tampons pro Zyklus schlägt sich außerdem auf die Umweltbilanz und den eigenen Geldbeutel nieder. Menstruationstassen sind die optimale Alternative, denn sie bieten alle Vorteile eines Tampons – ohne dessen Nachteile!
Bild einer Menstruationstasse.
Hier kommen die Vorteile unseres Menstru® Cups im Überblick: 
  • SCHONEND zur SCHEIDENFLORA. Die Scheidenflora bleibt in ihrem natürlichen Zustand. Der Cup hinterlässt keine Spuren, wirkt nicht austrocknend und wenn er richtig verwendet wird, besteht auch keine Verletzungsgefahr für die Schleimhäute. 
  • BESSERER KÖRPERBEZUG. Mit dem Menstru®Cup bekommst Du ein besseres Gespür für Deine Blutung, denn der Cup wird regelmäßig ausgewaschen. Stärke, Farbe und Konsistenz können viel über Deinen Gesundheitszustand verraten.
  • NICHT SPÜRBAR. Sitzt der Cup richtig, ist er nicht zu spüren und Du bist komplett frei in all Deinen Bewegungen. Außerdem ist er 100 % unsichtbar.
  • LANGANHALTEND. Je nach Blutung wird der Cup nur alle paar Stunden geleert und gereinigt (unter fließendem Wasser). Auch die Nacht lässt sich in der Regel gut ohne einen Wechsel durchschlafen. Nach der Periode sollte der Cup abgekocht und mit milder Seife oder Essigwasser gereinigt werden. 
  • UMWELTSCHONEND. Der Cup ist wiederverwendbar und langlebig. Es fällt kein wiederkehrender Müll an.
  • PREISGÜNSTIG. Du investierst ein Mal und sparst Dir die monatlichen Kosten.
Es bedarf zwar ein wenig Übung, aber es lohnt sich auf jeden Fall, der Menstruationstasse eine Chance zu geben.

Menstruations-Kräuter

Insbesondere bei starken Beschwerden rund um die Menstruation gelten Schmerzmittel oder Hormonpräparate oftmals als einzige Möglichkeit, um die Beschwerden zu lindern. Nicht selten ist das die erste Empfehlung von Gyäkolog*innen, vor allem, wenn die Beschwerden wiederkehrend sind. Doch genau dann ist es super wichtig herauszufinden, wo die Ursachen liegen. Liegt zum Beispiel eine Hormon-Dybalance vor oder fehlt es an essentiellen Nährstoffen? Diesen Fragen sollte unbedingt auf den Grund gegangen werden. 

Die traditionelle Pflanzenkunde weiß schon seit Jahrhunderten um vielfältige Eigenschaften, mit denen uns manche Kräuter und Pflanzen während der Menstruation wunderbar unterstützen können. Und fast alle davon findest Du im Sommer sogar direkt vor der Haustür!

    Diese Pflanzen können Dich bei Menstruationsbeschwerden unterstützen

    Illustration mit Kräutern und Pflanzen, die während der Menstruation hilfreich sind.

     SCHAFGARBE ist der heimische Klassiker, wenn es um das Wohlbefinden während des gesamten Zyklus geht. Die Pflanze hat nämlich krampflösende Eigenschaften.

     

     GÄNSEFINGERKRAUT ist vielleicht etwas weniger bekannt, gilt aber als eines der wirksamsten Kräuter bei menstruationsbedingten Krämpfen. Die enthaltenen Gerbstoffe sollen sich positiv auf die Eisenresorption auswirken, was besonders unterstützend ist, da mit der Menstruationsblutung auch Eisen verloren geht.

     

     HIRTENTÄSCHELKRAUT kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Blutung besonders stark ist und außergewöhnlich lang anhält. Aus diesem Grund wird Hirtentäschel auch “Blutkraut” genannt. Die Pflanze ist zu erkennen an ihren kleinen, herzförmigen Früchten und wächst gern auf wilden Wiesen.

     

     MÖNCHSPFEFFER ist ein echter Allrounder, wenn es um die Hormonbalance und das Wohlbefinden während des Zyklus geht. Das Kraut enthält Wirkstoffe, die Einfluss auf das Hormonsystem haben können.

     

     TRAUBENSILBERKERZE. Dank der enthaltenen Phytohormone kann sie hormonregulierend, krampflösend und beruhigend wirken. Außerdem ist sie ein Hingucker und macht sich gut im Blumenbeet.

     KATZENMINZE hat eine menstruationsfördernde Wirkung und kommt zum Einsatz, wenn die Blutung ausbleibt. Außerdem wirkt sie entspannend und kann Krämpfe lösen. 

    Mit den getrockneten oder frischen Pflanzen kannst Du ganz einfach einen heißen Tee aufgießen und so von ihren Wirkungen profitieren. Übrigens: In unserem Frauentee ist unter anderem Schafgarbenkraut und Frauenmantel enthalten.

    Die meisten Wildkräuter kannst Du auch wunderbar zu einem Pesto verarbeiten oder trocknen und zu einem Wildkräutersalz verarbeiten. 

    Nährstoffe für die Menstruation

    Schmerzen, Krämpfe und andere starke Begleiterscheinungen während der Periodenblutung gelten für viele Frauen zwar als “normal”, sind es aber eigentlich nicht. Wenn es hier und da mal drückt oder Du Dich nach Ruhe sehnst und müde bist, ist das natürlich vollkommen in Ordnung, schließlich leistet Dein Körper eine Menge. Doch wenn Dich Menstruationsbeschwerden regelrecht außer Gefecht setzen, kann das ein Zeichen für eine hormonelle Dysbalance sein. Auch ein Nährstoffmangel kann dahinter stecken. 

    Während der Menstruation verlieren Frauen Blut und das bedeutet auch, ein Teil des größten Eisenspeichers geht verloren. Dieser befindet sich nämlich im Blut. Ein Mangel kann zu Kopfschmerzen, Schwindel oder Kreislaufbeschwerden führen. Aus diesem Grund sollten Frauen immer einen Blick auf ihren Eisenspiegel haben. In unseren Eisen Kapseln kombinieren wir den Nährstoff direkt mit Vitamin C, um die Aufnahme zu erhöhen. 

    B-Vitamine gehören zu den am meisten unterschätzten Vitaminen, dabei sind sie an sämtlichen Prozessen beteiligt. Sie sind essentiell an der Bereitstellung von Energie beteiligt, in dem sie an allen Stoffwechselprozessen der Makronährstoffe beteiligt sind. Sowohl Proteine, als auch Kohlenhydrate und Fett benötigen für ihre Verstoffwechselung B-Vitamine. Als besonderes B Vitamin für die Hormone ist Vitamin B6 (Pyridoxin) zu nennen, welches an einer normalen Hormontätigkeit beteiligt ist.

    Auch wertvolle Fettsäuren wie Omega-3 Fettsäuren haben sich laut Studien im Zusammenhang mit Menstruationsbeschwerden bewährt. Omega 3 und dessen aktive Formen DHA und EPA haben etliche Funktionen für unseren Körper und tragen zum Beispiel zu einem normalen Blutdruck und der Herzfunktion bei. Du findest Omega 3 bei uns in Kapselform (Omega-3 Softgel Kapseln) oder als Algenöl (Omega 3 Algenöl).

    Weitere Superfoods für Dein ganzheitliches Wohlbefinden sind unser Allrounder, die Bio Maca und die Bio Mönchspfeffer Tropfen. 


    InnoNature Frauen Balance Paket 

    Wenn es um körperliches und geistiges Wohlbefinden geht, dreht sich alles um Balance. Schließlich hängt so gut wie alles in unserem Körper miteinander zusammen und kann sich gegenseitig beeinflussen. Dabei spielen die Hormone, aber auch die Versorgung mit Vitaminen und Nährstoffen eine Rolle. Die weibliche Balance ist ein besonders komplexes und ausgeklügeltes System. Viele verschiedene Faktoren können einen Einfluss darauf nehmen – Du kannst sie daher aber auch auf vielfältige Weise supporten. In unserem Frauen-Balance-Paket haben wir Produkte für Dich zusammengestellt, mit denen Du Deine weibliche Balance auf jeder Ebene optimal unterstützen kannst. 

    InnoNature Frauen Balance Paket.
    ✔ Ganzheitliche Wirkung für Deine weibliche Balance.
    ✔ Zur Unterstützung der Menstruationsgesundheit und eine normale psychische Funktion.
    ✔ Natürliche Inhaltsstoffe, vegan und tierversuchsfrei (PETA zertifiziert).
    ✔ Hergestellt in Deutschland.
    ✔ Mit jedem gekauften InnoNature Frauen-Balance-Paket werden 8 Schulmahlzeiten für Kinder in Burundi (Afrika) ermöglicht.

     

     

    Ich wünsche Dir viel Erfolg auf Deinem Weg und sende herzliche Grüße und ein hohes Wohlbefinden! Julia

     

    Bild einer jungen Frau mit blonden Haaren und weißem T-Shirt. In der Hand hält sie eine Orange.

    Julia Lang
    Fachberaterin für holistische Gesundheit® und Gründerin von InnoNature.

    Schon entdeckt?
    Menstru Balance Kapseln

    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

    Zurück zu Healthy News

    Einklappbarer Inhalt

    Disclaimer

    Das Angebot dient nicht der Diagnose, Behandlung, Heilung oder Vorbeugung von Krankheiten. Das Angebot stellt keine medizinische Beratung dar. Das Angebot ist kein Ersatz für Medikamente oder andere Behandlungen, die von einem Arzt/einer Ärztin oder Ernährungsberater*in verschrieben werden.