Wir versenden weiterhin wie gewohnt. 💚

Akne – Diese Formen gibt es und das kannst Du gegen die lästigen Pickel tun

Illustration von Frau mit dunklen Haaren, die schräg von hinten zu sehen ist und sowohl im Gesicht als auch auf dem Rücken rote Pickel hat.

Unreine Haut in Form von Akne, Pickeln und Mitessern machen vielen von uns ganz schön zu schaffen. Immer wieder fragen wir uns, woher diese Symptome auch jenseits der Pubertät kommen. Und oft neigen wir dazu, etwas rabiat dagegen vorzugehen. Wichtig ist, sich auf die Suche nach einer Ursache zu machen und diese ganzheitlich und effektiv zu beheben. Pickel und Mitesser entfernen geht auch sanft? Wir zeigen wie!

Was ist Akne und wo liegen die Ursachen?

Akne – Fast alle von uns kennen nicht nur den Begriff, sondern auch die sichtbaren Anzeichen. Unreine Haut, die sich durch Mitesser und Pickel zeigt, können uns das Leben manchmal ganz schön schwer machen. Vor allem im Teenageralter, wenn es aufgrund von Hormonumstellungen häufig zu der Hauterkrankung kommt, ist der Leidensdruck groß. Doch das Älterwerden ist keine Garantie für eine reine Haut.  Du möchtest mehr zum Thema Hormone erfahren? Dann schau doch mal in unserem Blogpost vorbei: Hormonelles Ungleichgewicht? So bringst Du Deinen Hormonhaushalt wieder in Balance!

Wusstest Du, dass Akne eine der häufigsten Hauterkrankungen ist? Laut Studien waren bereits rund 85% der Bevölkerung davon betroffen. 

Woran liegt das? In den folgenden Abschnitten erfährst Du mehr über die unterschiedlichen Akneformen und deren Ursachen.

Hormonelle Akne – auch endogene Akne genannt

Unsere lieben Hormone! Sie tun so viel für uns, doch manchmal sind wir buchstäblich der Verzweiflung nah. Ob Stimmung oder Aussehen – die Hormone haben überall ihre Finger im Spiel und auch für Akne zählen die Hormone zu einer der Hauptursachen. Und das auch jenseits der Pubertät.

Kinn und Wange einer Frau mit unreiner Haut

Auch wenn grundsätzlich zwischen Pubertätsakne, der sog. Acne vulgaris und der Spätakne – Acne tarda – unterschieden wird, liegt die Ursache meistens in einer Hormondysbalance

Hauptursache der gewöhnlichen Akne sind männliche Hormone, diese regen nämlich die Talgdrüsen an. Es wird also mehr Hautfett produziert. Hautfett an sich ist übrigens absolut nötig, um die Haut schön geschmeidig zu halten. Zu viel des Guten kann jedoch zu verstopften Poren führen. Es kommt zu einem “Rückstau”, welcher den perfekten Lebensraum für Bakterien und somit auch Entzündungen bietet. 

Eine besondere Empfindlichkeit gegenüber der männlichen Hormone ist übrigens auch Ursache für zystische Akne. Diese zeigt sich durch besonders schmerzhafte, tiefer sitzende Pickel und Mitesser. Der Heilungsprozess dauert länger und ist insgesamt wesentlich lästiger als bei regulären Pickeln im Gesicht. Auch jenseits des Teenageralters kommt es vermehrt zu Pickeln und Akne, wenn zum Beispiel der Wert des weiblichen Geschlechtshormons Progesteron zu niedrig ist. Das bewirkt eine hemmungslose Vermehrung der aktiven, pickelfördernden Form von Testosteron. 

Schwangere Frau mit rosa Kleid hält sich den Bauch. Kopf und Beine der Frau sind nicht zu sehen.

Nicht nur während der Schwangerschaft oder Stillzeit gerät der weibliche Hormonhaushalt gern mal aus den Fugen. Auch während des Menstruationszyklus schwankt bei uns Frauen natürlicherweise die Hormonzusammensetzung. In Verbindung mit der Ernährung und dem Lebensstil stellt das eine besondere Herausforderung im Kampf gegen ein hormonelles Ungleichgewicht dar. Dieses Ungleichgewicht hat viele Gesichter: Hautunreinheiten wie Akne und Mitesser sind nur eines davon. Schmerzhafte und unregelmäßige Menstruationsblutungen, Depressionen, Migräne und Haarausfall sind ebenfalls keine Seltenheit. 

Julia Lang, Fachberaterin für holistische Gesundheit® und Gründerin von InnoNature.

"Die Ernährung spielt bei der hormonell bedingten Akne übrigens auch eine indirekte Rolle. Um einige Hormone überhaupt produzieren zu können, benötigen wir Vitamine, Fette und Spurenelemente. Einige davon können nur über die Nahrung aufgenommen werden. Der Zusammenhang – und somit auch Einfluss Deiner Ernährung – ist also real und sollte nicht unterschätzt werden."

Vielleicht hast Du auch schon mal von der sog. Fungal Akne gehört. Die Symptome scheinen sehr ähnlich, doch diese Art der Pickel wird durch einen Pilz verursacht. Die Behandlung unterscheidet sich deshalb von regulären Akne Behandlungen und sollte bestenfalls mit einem Dermatologen oder Heilpraktiker besprochen werden. 

Exogene Akne – Akne aufgrund von äußeren Faktoren

Nicht immer sind es die Hormone, die einen Pickelausbruch oder unreine Haut verursachen. Es gibt auch viele äußere Faktoren, die Einfluss auf unser Hautbild haben. In solchen Fällen spricht man von exogener Akne.

Ernährung ist dabei ein großer Faktor. Schöne, gesunde Haut benötigt Vitamine und Spurenelemente. Eine Mangelernährung kann nämlich auch negativen Einfluss auf Deine Hautgesundheit haben. Sämtlicher Stress – egal ob körperlich oder seelisch, erzeugt Stresshormone. Diese fördern Entzündungen im Körper und können im Überschuss für verstopfte Poren sorgen und somit Dein Hautbild beeinflussen. Ebenso können sich Medikamente und zu viel Make-up auf das Hautbild auswirken.

Hand mit greift eine einzelne Pommes aus einer kleinen weißen Papiertüte in der weitere Pommes liegen.

Achtung: Wenn die Haut plötzlich besonders starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt wird, kann das vor allem in Verbindung mit fettender Sonnencreme zur sogenannten Sonnenakne führen. Auch ein Vitamin D-Mangel kann hierfür der Grund sein. 

Skin Picking Disorder 

Hast Du schonmal davon gehört? Oft wird es auch “Knibbelakne” genannt und bezeichnet den manchmal zwanghaften Drang an jeder noch so kleinen Hautunreinheit Hand anzulegen. Es wird gekratzt, gedrückt und eben geknibbelt – und das auch an bereits verheilenden Pickeln. Wozu das führt? Bakterien haben leichtes Spiel und der Heilungsprozess wird gestört.


Natürliche Tipps und ausmittel gegen Pickel und Hautunreinheiten

Es gibt sie, die aggressiven Helfer, die versprechen, Akne verschwinden zu lassen, Pickelmale und Aknenarben zu lindern. Doch das entspricht nicht einer ganzheitlichen Vorstellung und unterdrückt meistens nur die Symptome. Ein Problem nachhaltig zu beheben, bedeutet, die Ursache zu verstehen und die liegt wie Du nun weißt, meistens etwas tiefer als man denkt. Deshalb ist ein ganzheitlicher Weg der einzige, um ungewollte Symptome langfristig zu vertreiben. Betrachte Beschwerden als Signale, die Dein Körper Dir sendet, mit dem Wunsch, dass Du etwas änderst. Wir haben ein paar Tipps mit denen Du das wunderbar und ganz natürlich tun kannst. 

Auf einem weißen Tisch liegen kleine Fläschchen in braun und durchsichtig mit gelber öliger Flüssigkeit im Inneren. Daneben sind ein Schälchen mit groben rosafarbenen Salz und unterschiedliche grüne Blätter und Pflanzen angeordnet.

Eine nährstoffreiche Ernährung 

Deine Ernährung dient dazu, Deinen Körper mit Vitaminen, Spurenelementen und Co. zu versorgen. Die Nährstoffe werden benötigt, um Körperprozesse zum Laufen zu bringen und Dich gesund zu halten. Auch für Deine Hautgesundheit ist das besonders wichtig. Folgende Nährstoffe spielen eine wichtige Rolle für Deine Haut: 

mehrere Schälchen gefüllt mit unterschiedlichen Sachen wie Heidelbeeren, roten und gelben Linsen, Avocado und Mungbohnen stehen nebeneinander auf einem weißen Untergrund.

Haut und Ernährung haben aber noch einen weiteren wichtigen Zusammenhang. Die Haut ist ein wichtiges Entgiftungsorgan und somit werden sämtliche über die Nahrung aufgenommenen Schadstoffe auch über die Haut abgebaut. Klar, dass das mitunter auch deutlich sichtbar ist. Das Wissen über “richtige” und “falsche” Lebensmittel kannst Du Dir zunutze machen, um Deine Haut optimal zu unterstützen. Hier kommen unsere Tipps: 

Auf diese Lebensmittel solltest Du verzichten:

  • Zucker & Süßigkeiten, Weißmehlprodukte, Kartoffeln, Chips. All das lässt den Blutzuckerspiegel ansteigen und begünstigen die Talgproduktion.
  • Milchprodukte. Das enthaltene Fett, wie auch die Hormone begünstigen Entzündungen.
  • Genussgifte. Alkohol und Nikotin werden zum Teil über die Haut abgebaut, was zu sichtbaren Verunreinigungen führen kann.
  • Künstliche Zusatzstoffe. Chemikalien und synthetische Zusatzstoffe werden ebenfalls teilweise über die Haut ausgeschieden.
Frau mit langem Haar, dessen Gesicht nur verschwommen zu sehen ist, zerteilt eine Zigarette in zwei Teile. Ihre Fingernägel sind lackiert.

Von diesen Lebensmittel solltest Du mehr essen:

  • Wasser. Für wirklich alle Körperprozesse benötigen wir Wasser. Damit auch noch etwas für Deine Haut übrig bleibt, solltest Du hier nicht geizen.
  • Grünzeug. Das enthaltene Chlorophyll hilft nämlich bei Entzündungen. 
  • Hafer(milch). Mit Protein, Zink und Vitamin E stärkt Hafer die Haut von innen und außen.
  • Nüsse. Ebenfalls mit Biotin, Vitamin E, Zink und gesunden Fetten sorgen sie für eine gute Versorgung der Haut.
  • Antioxidantien. Sie schützen die Haut vor Umweltschäden und stärken, straffen und beruhigen die Haut. Antioxidantien verleihen Deiner Haut einen natürlichen Glow. Superfoods wie Beeren enthalten eine Vielzahl an Antioxidantien, aber auch natürliche Nahrungsergänzungsmittel sind eine zuverlässige Quelle.

Hautpflege-Routine: so vermeidest Du Unreinheiten und Pickelnarben

Hautpflege steht bei den meisten von uns an der Tagesordnung. Reinigen, cremen, massieren, peelen, … es gibt so viele Wege wie Varianten und es gilt immer ein bisschen das zu finden, was für Dich persönlich gut funktioniert. Wie Deine Pflege auf natürliche Pflege aussehen kann, erfährst Du in unserem Blogpost: Skincare - Mit diesen Tipps zu einem natürlich schönen Glow. Eine gute Pflegeroutine dient nicht nur einer reinen Haut. Um nicht für immer mit Aknenarben und Pickelmalen gestraft zu sein, ist Vorsorge angesagt.

Auf einem marmorierten Untergrund sind unterschiedliche Körperpflegeartikel zu sehen. Darunter eine runde Bürste, Körperöl, mintfarbende Handtücher und ein Schälchen mit Salz. Daneben sind dekorativ Steine und grüne Eukalyptusblätter drapiert.

Wir haben ein paar Ideen, die wirklich in jede Routine übernommen werden können.

Allem voran geht unserer Meinung nach die Verwendung von naturkosmetischen Produkten oder – für die ganz fleißigen unter Euch – sogar selbstgemachte Pflegeprodukte. Je weniger unbekannte Inhaltsstoffe enthalten sind, desto besser! Tipps für selbstgemachte Naturkosmetik gibt´s in unserem Blogpost:  Naturkosmetik selber machen: So stellst Du Deine eigene Körperpflege her!

Wusstest Du, dass sich Zinksalbe gegen Pickel als sehr wirksam zeigt? Auch diese gibt es in naturkosmetischer Qualität. Oft angereichert mit pflegenden Ölen, um einer Austrocknung vorzubeugen. 

Außerdem ist eine konsequente und gründliche Reinigung sehr wichtig, vor allem um Deine Haut von Make-up Resten und Schadstoffen zu befreien. Nicht zu aggressiv sollten die Mittel sein und vermeide starkes Rubbeln und Reiben. Sei sanft zu Deiner Haut! 

Intensive Reinigung und Pflege mit Öl

Hast Du schon mal von der Ölreinigungsmethode gehört? Wahrscheinlich schrillen nun bei denjenigen mit eher fettiger Haut die Alarmglocken los, doch keine Sorge, Öl ist nicht gleich fettig. Die richtigen natürlichen Öle dienen wunderbar dazu, Deine Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und geschmeidig zu pflegen und, wie sich herausstellte eben auch zur Reinigung. Lästige Mitesser entfernen?  

Zwei kleine Glasfläschen, gefüllt mit Öl, stehen auf einem Holztisch. Dahinter sind Äste eines Olivenbaums und Blätter zu sehen.

Anleitung: Ölreinigungsmethode

  • Wasche Dein Gesicht mit Wasser und entferne ggf. Make-up und tupfe das Gesicht trocken.
  • Gebe einige Tropfen Öl (einen Teelöffel) in die Handflächen und massiere es 1-2 Minuten in Deine Gesichtshaut ein. 
  • Tränke einen Waschlappen oder ein Handtuch mit heißem Wasser und lege es auf Dein Gesicht – die Poren öffnen sich und es findet ein Ölaustausch statt. Der Talg aus der Haut tritt mit sämtlichen Verunreinigungen aus und das pflegende Öl dringt in die Haut ein. Das kannst Du 2-3 Mal wiederholen. Wichtig: Nicht rubbeln oder reiben! 
  • Sobald das Handtuch abgekühlt ist, kannst du damit vorsichtig das restliche Öl entfernen. 

Welche Öle für welchen Hauttyp? 

  • Fettige und zu Akne neigende Haut: Kokosöl, Mandelöl, Cacayöl, Jojobaöl, Arganöl
FACT: Als Basis bei besonders fettiger Haut ist Rizinusöl zu empfehlen, mische dieses im Verhältnis von 30:70% mit einem anderen Öl Deiner Wahl. 

 

  • Mischhaut: Jojobaöl, Kokosöl, Arganöl
  • Trockene und sensible Haut: Avocadoöl, Jojobaöl, Kokosöl, Traubenkernöl, Mandelöl

Heilerde gegen Pickel 

Eine Maske aus Heilerde kann Deiner Haut viel Gutes tun. Mit etwas Wasser angemischt, entsteht eine Paste, die sich beim Trocknen auf Deiner Haut zusammenzieht. Dadurch werden der Haut überschüssiges Fett und auch Bakterien entzogen. Heilerde hilft dabei, verstopfte Poren zu öffnen und die Haut wird gleichzeitig mit wichtigen Mineralien wie Calcium und Magnesium versorgt. 

Kleine Schale aus Holz steht auf einem weißen Untergrund. In dem Schälchen befindet sich hellbraunes Pulver, das Heilerde darstellen soll.

Gesichtsdampfbäder zum öffnen der Poren

Viele kennen Dampfbäder aus Kindheitstagen in Verbindung mit einer Erkältung. Und dabei können sie genauso behilflich sein, wie bei der Hautpflege. Durch ein Dampfbad wird die Durchblutung angeregt, was zu einer besseren Nährstoffversorgung der Haut führt. Der warme Dampf sorgt dafür, dass sich die Poren öffnen, was dabei hilft, überschüssigen Talg zu entfernen. Wir empfehlen, das Wasser anzureichern, um den Pflegeeffekt zu erhöhen. 

Bei unreiner Haut eignen sich: 

  • Kamille
  • Teebaumöl 
  • Rosmarin 
Goldene Schüssel gefüllt mit Wasser und Kamillenblüten steht auf einem Marmortisch. Daneben liegen dekorativ Blümchen und ein Handtuch in Mint.

Apfelessig gegen Pickel und Pickelnarben 

Vielleicht ist euch ja unsere große Vorliebe für Apfelessig noch nicht bekannt, aber wir sind absolut überzeugt von der vielseitigen Kraft dieses simplen natürlichen Hausmittels gegen Pickel. Apfelessig wirkt  antibakteriell, hemmt Entzündungen und die Säure sorgt dafür, dass den Pickeln der Nährboden entzogen wird. Die saure Eigenschaft wirkt sich auch positiv auf Pickelnarben aus, denn die abgestorbenen Hautzellen werden entfernt und die Neubildung gesunder Zellen gefördert. 

Die Verwendung ist übrigens so simpel wie wirksam: 

  • Gebe 1 EL Apfelessig (BIO) in 1 Glas Wasser.
  • Tunke ein Wattepad in die Mischung und tupfe damit die betroffenen Hautstellen ein. 

VORSICHT bei der Augenpartie! 

Keine Sorge: Der Geruch verfliegt. 

Auf einem Holzbrett, welches zum Teil mit einer Bambusmatte belegt ist, stehen kleine weiße Schälchen gefüllt mit Apfelessig, daneben liegen aufgeschnittene Äpfel.

Möchtest Du noch mehr zum Thema Skincare erfahren? Dann schau Dir unseren Blogpost zum Thema Hautpflege an. 


Tipps für mehr Balance zwischen Körper, Geist und Seele 

Stress zählt zu den äußeren Faktoren, die Akne sowohl auslösen als auch Schübe begünstigen können. Es gibt immer mal Phasen, in denen wir einfach nicht ausgeglichen sind. Das kann mit dem Job zusammenhängen oder auch mit privaten Sorgen und Ängsten. Problematisch wird es aber vor allem dann, wenn dieser Zustand anhält. Dann wirkt sich Stress nicht nur negativ auf unser Herz-Kreislauf-System aus, sondern kann auch Einfluss auf unsere Hautgesundheit nehmen. 

Frau mit rosafarbenem Oberteil sitzt im Schneidersitz, einer Meditationspose und hält ihre Hände zu einem Mudra – Daumen und Zeigefinger berühren sich jeweils – auf ihren Knien.

Fühlen wir uns unter Druck, haben Angst oder Sorgen, führt das zu einer vermehrten Ausschüttung von Stresshormonen wie Adrenalin und Cortisol. Diese Hormone setzen Entzündungsprozesse (in der Haut) in Gang. Aknesymptome verschlimmern sich und an Heilung ist gar nicht zu denken. 

Wir können Stress nicht immer vermeiden. Aber wir können Wege finden, die die Stressphasen klein halten und uns schneller wieder ins Gleichgewicht bringen. Wie das geht? Hier ein paar Ideen: 

Den Kopf frei kriegen mit Bewegung

Mit Sport kannst Du Deine Durchblutung positiv beeinflussen, was zu einer besseren Nährstoffversorgung der Haut führt. Stresshormone werden auf natürliche Weise reduziert, das wirkt sich positiv auf Entzündungswerte aus und Du fühlst Dich viel ausgeglichener. 

Verbringe mehr Zeit an der frischen Luft

Regelmäßig frische Luft tanken, bedeutet viel Sauerstoff für Deinen Körper. Und diesen benötigen Deine Zellen, um sich zu teilen. Kein Wunder also, dass sie sich über eine Extraportion Sauerstoff freuen. Das Ergebnis ist nicht nur ein ausgeglicheneres Gefühl sondern auch eine frischere Haut. 

Ein weiterer Pluspunkt für ausgiebige Aufenthalte im Freien ist das Licht. Wir brauchen Licht für unser sonniges Gemüt, das ist vor allem in der dunklen Jahreszeit deutlich spürbar. Tagelang keine Sonne? Das schlägt auf die Laune. Doch auch im Winter ist natürliches Tageslicht wesentlich heller als die Lampe zuhause – 30 Minuten täglich sollten drin sein!

Blonde Frau sitzt auf einer Wiese und hält ihr Gesicht Richtung Sonne. Die Augen sind geschlossen und eine Hand hat sie in den Nacken gelegt. Sie lächelt.

Achte auf ausreichend Schlaf 

Schon eine einzige schlaflose Nacht kann Deinen Biorhythmus völlig durcheinander bringen. Das führt nicht selten zu weniger Energie, Konzentrationsstörungen und schlicht zu mieser Laune. Vielleicht kannst Du Dir ausmalen, was dauerhafter Schlafmangel auslöst. Ganz zu Schweigen von den offensichtlichen Nachteilen: Bye Bye Glow! Abgeschlagenheit und fahle Haut wünscht sich niemand. 

Nimm Deinen Schlaf also nicht auf die leichte Schulter und sorge aktiv für den besten Schlaf, den Du bekommen kannst. Eine Abendroutine kann hier Wunder wirken. Für mehr Tipps, schaue Dir unseren Blogpost zu diesem Thema an.

Frau liegt unter einer Decke, zu sehen ist nur ihr Gesicht, die dunklen Haare und ein Arm, den sie halb nach oben hin ausstreckt. Die Augen sind geschlossen.

Schnelle Hilfe gegen Pickel: SOS-Tipps 

Hier noch einmal ein kleiner Überblick, was Du ganzheitlich und natürlich gegen Pickel und für Deine Hautgesundheit tun kannst: 

  • Finger weg – Reize Deine Haut nicht zusätzlich durch Drücken, Kratzen und Co.
  • Hydrate – Versorge jede einzelne Zelle mit ausreichend Wasser und denke an das Extraglas nur für Deine Haut. 
  • Reinigung – Das A und O, wenn es um ein klares Hautbild geht. Gerade bei Akne solltest Du regelmäßig dafür sorgen, dass das überschüssige Fett den Weg nach draußen findet.
  • Less is more – Übertreibe es nicht mit den Pflegeprodukten. Deine Haut braucht Wasser, frische Luft und natürliche, individuell abgestimmte Pflege (Naturkosmetik und Öle). 
  • Skincare von innen – Schau genau hin, was auf den Teller kommt und meide entzündungsfördernde Lebensmittel wie Milch. 

Was tun, wenn nichts hilft? 

Du hast schon alles ausprobiert und kämpfst noch immer mit lästigen Pickeln im Gesicht? Vielleicht hat Dein Körper Bedürfnisse, die Du noch nicht herausgefunden hast. Dafür kann es helfen, Dich mit einem Profi zusammenzutun. Dermatologen können Dir eine (äußerliche) Diagnose geben. Heilpraktiker, Homöopathen oder ganzheitlich praktizierende Ärzte können Dir dabei helfen, einen nachhaltig erfolgreichen Ansatz zu finden. Die Ursache zu ergründen, ist dafür besonders wichtig. 

Welche Therapieformen und klassische äußere Anwendungsmethoden gibt es?

  • Regelmäßige kosmetische Ausreinigung
  • Zinksalbe 
  • Fruchtsäure Peelings 
  • Lichttherapie: Es wird vermehrt Sauerstoff produziert, was dafür sorgt, dass Bakterien bekämpft werden und Heilungsprozesse schneller ablaufen. Hier ist jedoch auch größte Vorsicht und Recherche geboten, denn nicht jeder Hauttyp eignet sich für diese Therapie. Außerdem wird sowohl UV-A als auch UV-B Licht eingesetzt, welches generell immer nur in Maßen aufgenommen werden sollte.

Natürliche Nahrungsergänzung: Hautpflege von innen

Unsere Haut ist mehr als nur ein Aushängeschild. Als Schutzschild und gleichzeitig Entgiftungsorgan wohnen unserer Haut wichtige Funktionen für unseren gesamten Organismus inne. Dabei können wir sie unterstützen! Wie? Indem wir sie hegen und pflegen und für eine ausreichende Versorgung aller wichtigen Nährstoffe sorgen.

Mit natürlicher Nahrungsergänzung kannst Du gezielt auf die Bedürfnisse Deiner Haut eingehen und gleichzeitig etwas für Dein gesamtes Wohlbefinden tun. 

InnoNature Beauty Paket

In unserem Beauty Paket sind mit 6 unserer absoluten Favourites die wichtigsten Beauty Produkte enthalten, die eine Rolle für Deine Haut und Dein Wohlbefinden spielen. Optimal aufeinander abgestimmt, kannst Du dieses Paket als Kur oder dauerhaft anwenden. Ein unschlagbares Team für die natürliche Schönheit von innen.

✔ Ganzheitliche Wirkung: Für Haut, Haare & Nägel, Immunsystem, Säure-Basen-Haushalt und gegen oxidativen Stress

✔ 100% vegan und hergestellt in Deutschland

✔ Hohe Bioverfügbarkeit durch den natürlichen Ursprung aller Produkte

✔ Ideal für die tägliche Einnahme oder als Kur

✔ Mit jedem Produkt von InnoNature wird eine Schulmahlzeit für Kinder in Afrika (Burundi) ermöglicht. 

Ich wünsche Dir viel Erfolg auf Deinem Weg und sende herzliche Grüße und ein hohes Wohlbefinden!

Julia 

Julia Lang  

Fachberaterin für holistische Gesundheit® und Gründerin von InnoNature.

//

2 Kommentare

  • Hallo liebe Sarah, vielen Dank für Deine Nachricht.
    Wir empfehlen, festes Bio Kokosöl – wichtig ist, dass es nativ (also kaltgepresst) ist. So sind noch sämtliche Nährstoffe enthalten.

    Herzliche Grüße und ein hohes Wohlbefinden

    Team InnoNature

    InnoNature
  • Hallo,
    Danke für den informativen Beitrag !! Mir stellt sich nur die Frage welches Kokosöl ist hier zb zu verwenden ? Es gibt es in flüssiger Form aber auch in fester. Nach welchen Kriterien wähle ich das richtige Öl aus ?

    Sarah

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Seite benutzt Cookies, um dir das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Du kannst jederzeit der Nutzung widersprechen. Mehr Informationen
Einverstanden