Entspannt durch die kalte Jahreszeit mit Ayurveda

Hand mit silbernem Ring hält ein Ahornblatt in die Luft.

Zum Ende des Jahres verändert sich bei vielen Menschen auch die Stimmung. Das Bedürfnis nach Rückzug wird stärker und es beginnt eine Zeit der Reflektion. Diese sich verändernden Gemütszustände haben immer auch etwas mit den Zyklen der Natur zu tun. Im Ayurveda wird zwischen drei Hauptzyklen unterschieden, die jeweils von verschiedenen Energien geprägt sind. Herbst und Winter bringen Ruhe in die Natur, was sich auch auf uns überträgt. Wenn wir es schaffen, diese Ruhe anzunehmen, kann die kalte Jahreszeit sehr energiespendend sein. Im Ayurveda wird deshalb zum Herbst und Winter die Routine angepasst, um Körper und Geist optimal zu stärken. 

Die Winterzeit im Ayurveda

Zum Ende des Herbstes und im Winter dominieren wettertechnisch Kälte und Feuchtigkeit. Während dieser Zeit steigt unser Energiebedarf als natürlicher Prozess des Körpers, um sich vor Kälte zu schützen. Dementsprechend steigt auch die Verdauungskraft, was sich durch vermehrten Hunger und auch mal Heißhunger auf Süßes zeigen kann.

All diese Eigenschaften entsprechen im Ayurveda dem Kapha Dosha, weshalb die Winterzeit im Ayurveda auch als Kapha-Zeit gilt. 

Für alle, die sich fragen, was ein Kapha Dosha ist, kommt hier eine kleine Exkursion zu den ayurvedischen Doshas: Im Ayurveda spielt die Dosha-Lehre eine wichtige Rolle. Die drei Doshas VATA, PITTA und KAPHA stehen für die grundlegenden Kräfte der Natur, die wir alle auch in uns tragen. Jede Person besitzt demnach eine unterschiedliche Ausprägung der einzelnen Doshas – daraus setzt sich die individuelle Persönlichkeit zusammen. Oft dominiert ein Dosha. Welches das ist, soll sowohl am Verhalten als auch am Erscheinungsbild einer Person erkennbar sein. Finde heraus, welches Dosha bei Dir dominiert: Mache den Test: Welcher Ayurveda Typ bist Du?

Die Winterzeit wird im Ayurveda als “Hemanta ritu“ bezeichnet und sie beginnt Mitte November und endet Mitte Januar. Auch wenn Kapha während dieser Zeit recht ausgeprägt ist, hat sie doch auch Anteile von Vata, einem Dosha, das bei kaltem und trockenem Wetter stark wird. 

Um die Doshas im Winter in Balance zu halten und generell Dein Wohlbefinden zu stärken, kann es sehr hilfreich sein, die Winterzeit möglichst ruhig zu verbringen. Jetzt ist die Zeit, sich mehr nach innen zu richten und zur Ruhe zu kommen. Auf diese Weise lässt sich die winterliche Stimmung wunderbar genießen und sie kann sogar als Zeit der Energieschöpfung betrachtet werden.

Ayurvedische Routinen für Körper und Geist

Routinen strukturieren nicht nur den Tag, sondern geben auch Sicherheit, wenn alles um Dich herum mal etwas wackelig wirkt. Sie sind wie ein kleiner Anker. In der kalten Jahreszeit können diese Anker wunderbar wohltuend für Körper und Geist sein.

Tipps für besseren Schlaf 

  • Versuche zum einen, nicht zu spät ins Bett zu gehen. Wenn es im Herbst und Winter früher dunkel wird, bedeutet das auch, dass früher und mehr Melatonin produziert wird. Melatonin ist auch als Schlafhormon bekannt, denn es sorgt dafür, dass wir abends müde werden. Wird es nun früher dunkel, ist es umso anstrengender für den Körper, gegen die Auswirkungen der gesteigerten Melatoninproduktion anzukämpfen.
  • Genauso gut tut es dem Körper, wenn Du morgens nicht zu lange schläfst. Bis sechs Uhr ist der Körper in der aktiven Vata Phase, wodurch wir zwischen fünf und sechs in der Regel in einem leichten Schlaf sind.Im Winter ist es jedoch vielleicht ein bisschen zu viel verlangt, um diese Uhrzeit auch aus dem Bett zu kommen, weshalb viele es als wesentlich angenehmer empfinden, zwischen sieben und acht Uhr aufzustehen. 

Dein Körper und auch die Schlafqualität profitieren besonders, wenn Du morgens immer ungefähr zur selben Zeit aufstehst und abends zur selben Zeit zu Bett gehst. 

 

 Wenn Du Deine Schlafqualität generell verbessern möchtest, kannst Du Dir am Abend wärmende Kräutertees oder eine leckere Moon Milk zubereiten. Das Rezept für die Moon Milk findest Du hier: Moon Milk mit Ashwagandha.

Tee wird aus einer Kanne in einen dunklen Becher gegossen.

Das hilft, um morgens besser aus dem Bett zu kommen

  • Starte direkt mit einem großen Becher heißem Ingwerwasser, um Deinen Stoffwechsel anzuregen. 
  • Eine sanfte Bewegungseinheit am Morgen ist optimal, um Deinen Körper auf den Tag vorzubereiten. Deine Muskeln werden leicht aufgewärmt und angeregt
  • Massiere Deinen Körper mit natürlichen Ölen ein, um die Durchblutung anzuregen und Dich aufzuwärmen. Das kannst Du entweder vor dem Duschen auf der trockene Haut machen, anschließend wird das überschüssige Öl mit warmem Wasser (ohne Seife) abgeduscht. Du kannst aber natürlich auch nach der Dusche das Öl auf die noch feuchte Haut auftragen und einmassieren.

Was Du bei innerer Kälte tun kannst

Getränke

Grundsätzlich empfiehlt es sich für Menschen, die häufig frieren, eher auf warme Getränke zu setzen. Ob das Glas Wasser am Morgen oder der Durstlöscher zwischendurch, – achte darauf, dass Dein Getränk mindestens lauwarm ist. Um morgens den Stoffwechsel und die Verdauung in Schwung zu bringen, empfiehlt sich ein heißes Glas Wasser oder Ingwerwasser. 

Warme Getränke haben den Vorteil, dass sie nicht erst vom Körper aufgewärmt werden müssen, was Energie kostet. Diese Energie fehlt dann möglicherweise an anderer Stelle. 

Gewürze und Kräuter

Im Ayurveda wird zwischen wärmenden und kühlenden Gewürzen unterschieden. In traditionellem Weihnachtsgebäck sind häufig schon genau die Gewürze verarbeitet, die zu dieser Jahreszeit besonders geeignet sind, um Dich von innen zu wärmen. 

Auch zum Kochen und Backen, als Tee und Zugabe zum Kaffee eignen sich diese Gewürze jetzt wunderbar.

Liste mit wärmenden Gewürzen und Pflanzen 

  • Ingwer
  • Chili
  • Kardamom
  • Kreuzkümmel
  • Schwarzer Pfeffer
  • Meerrettich
  • Anis
  • Zimt 
  • Nelken 
  • Kardamom

All diese Gewürze können übrigens auch dazu beitragen, die Verdauungskraft zu supporten.

Liste mit wärmenden Lebensmitteln 

  • Haferflocken (optimale Zubereitung: warmer Haferbrei) 
  • Brauner Reis
  • Nüsse und Samen 
  • Hochwertige Öle wie Olivenöl 
  • Rote Bete 
  • Spinat 
  • Knoblauch 
  • Rosenkohl 
  • Schwarzwurzel

Wärmende Körperpflege

Im Herbst und Winter verändern sich die Bedürfnisse der Haut. Natürliche Öle eignen sich optimal, um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden. Gleichzeitig wird durch eine sanfte Massage des Öls in die Haut die Durchblutung angeregt, wodurch sich ein warmes, wohliges Gefühl ausbreitet. Öle eignen sich sowohl zur Körperpflege als auch für das Gesicht. 

Öle, die Deine Haut zart pflegen

  • Mandelöl 
  • Arganöl 
  • Jojobaöl 
  • Sesamöl
Ölige Hände.

Finde Deine Bewegungsform 

Auch wenn im Winter alles ein bisschen gemütlicher wird und die Stimmung nicht gerade nach Aktivitäten schreit, ist es wichtig, den Körper in Bewegung zu halten. Das wirkt auch gegen das innerliche Kältegefühl. 

Welche Bewegungsform die richtige ist, hängt von Deiner Konstitution ab. Oft sagt Dir Dein Körper, was ihm jetzt gut tun würde. Für einige ist Jogging oder eine andere Sportart, die den Körper richtig in Wallung bringt, bestens geeignet. Für andere eignen sich ruhige, fließende Bewegungen wie beim Yoga oder Tanzen. Hier kannst Du einfach ausprobieren, was sich für Dich gut anfühlt.

Rezept: Moon Milk mit Ashwagandha

Die Moon Milk ist perfekt für den gemütlichen Winterabend. Sie kann Dir dabei helfen, den Tag abzuschließen, zur Ruhe zu kommen und besser in den Schlaf zu finden. Dafür sorgt vor allem Ashwagandha, welches auch als Schlafbeere bekannt ist. In unserem Blogpost zu Ashwagandha erfährst Du alles Wichtige über diese faszinierende Pflanze: Ashwagandha bei Stress – das kann die Schlafbeere für Deine Ausgeglichenheit tun.

Bescher mit heller, milchiger Flüssigkeit und einer Zimtstange als Dekoration.

Für die Moon Milk benötigst Du: 

200 ml Hafermilch

1 Prise Ceylon Zimt 

1 Prise Kurkuma

1 Messerspitze Vanille

1 TL Ahornsirup 

1 Pipette Ashwagandha Tropfen 

Zubereitung: 

Die Pflanzenmilch mit den Gewürzen kurz aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und die Ashwagandha Tropfen hinzugeben. Mit Milchschaum schmeckt’s noch besser.

InnoNature Produkttipps

All unsere Produkte sind inspiriert von der Kraft der Natur. Einige lassen sich jedoch aufgrund ihrer Inhaltsstoffe ganz besonders gut mit den ganzheitlichen, ayurvedischen Ansätzen kombinieren. Besonders hervorzuheben sind unsere Adaptogene wie die Ashwagandha Tropfen, die insgesamt ausgleichend wirken können und Dich dabei unterstützen, zu Deiner eigenen Balance zu finden. Ingwer zählt zu den wichtigsten Gewürzen in der ayurvedischen Küche, – wir verwenden Ingwer passenderweise in unseren Immun Aktiv Kapseln, die Dein Immunsystem im Winter optimal unterstützen. Und nicht zu vergessen sind unsere ayurvedisch inspirierten Curcuma Kapseln und unser Bio Kurkuma Latte. Beide enthalten natürliches Curcuma, welches im Ayurveda als wertvoll wärmendes Gewürz in vielen Gerichten zum Einsatz kommt. 

InnoNature Kleines Wohlfühl Paket

Für die besonderen Herausforderungen in den kälteren Jahreszeiten kann es besonders wirksam sein, die Ernährung mit ein paar Extra-Nährstoffen zu ergänzen. Unser kleines Wohlfühl Paket unterstützt das Immunsystem (körperliche Abwehr), es kann zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdungserscheinungen beitragen und unterstützt den Sauerstofftransport im Körper – genau das, was Du jetzt gebrauchen kannst.

InnoNature Wohlfühl Paket.
✔ Deine Basics für ein gutes Körpergefühl: vom Immunsystem bis hin zur Verringerung von Müdigkeit.
✔ Als Kur oder dauerhafte Nahrungsergänzung.
✔ Natürliche Inhaltsstoffe, 100 % vegan und tierversuchsfrei (Peta zertifiziert).
✔ Hergestellt in Deutschland.
✔ Mit jede gekauften InnoNature Wohlfühl Paket werden 4 Schulmahlzeitein für Kinder in Burundi (Afrika) ermöglicht.


Ich wünsche Dir viel Erfolg auf Deinem Weg und sende herzliche Grüße und ein hohes Wohlbefinden! Julia

 

Bild einer jungen Frau mit blonden Haaren und weißem T-Shirt. In der Hand hält sie eine Orange.

Julia Lang
Fachberaterin für holistische Gesundheit® und Gründerin von InnoNature.

Schon entdeckt?
Ashwagandha Wurzel Extrakt

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Zurück zu Healthy News

Einklappbarer Inhalt

Disclaimer

Das Angebot dient nicht der Diagnose, Behandlung, Heilung oder Vorbeugung von Krankheiten. Das Angebot stellt keine medizinische Beratung dar. Das Angebot ist kein Ersatz für Medikamente oder andere Behandlungen, die von einem Arzt/einer Ärztin oder Ernährungsberater*in verschrieben werden.