Menstruationsschmerzen - Was hilft?

Frau mit beige farbener Unterwäsche hält sich den Bauch.

Lesezeit: 5 Minuten

Welche Frau kennt es nicht: Stimmungsschwankungen und Erschöpfung, Cravings, Schmerzen ... All das kann uns schon mal in die Knie zwingen, when it's this time of the month!

Damit musst Du Dich allerdings nicht abfinden, denn vor allem starke Beschwerden und Schmerzen sind oft ein Zeichen für ein Ungleichgewicht, welches Du beheben kannst. Oft sind die Hormone daran beteiligt, aber auch der Lifestyle, wie viel oder wenig Du Dich bewegst und wie es um Deine mentale Gesundheit steht, kann Einfluss auf Deine Menstruation haben. 

Ursachen für Menstruationsschmerzen 

Um den Schmerz zu verstehen, ist es wichtig zu wissen, was eigentlich während der Periode vor sich geht in Deinem Körper: 

Während des Zyklus baut sich die Gebärmutterschleimhaut auf, damit sich hier die befruchtete Eizelle einnisten kann. Kommt es jedoch nicht zur Befruchtung der Eizelle, wird die vorher aufgebaute Gebärmutterschleimhaut wieder abgestoßen. Dazu braucht es Östrogene, welche an der Freisetzung von Schmerzbotenstoffen (Prostagladine) beteiligt sind.  

Diese Schmerzbotenstoffe bewirken, dass sich die Gebärmutter zusammenzieht und die nicht benötigte Schleimhaut abstößtDieser Prozess kann Krämpfe und Schmerzen (Dysmenorroe) in ganz unterschiedlichem Ausmaß verursachen. Das Hormonzusammenspiel und vor allem die Schwankung der Hormone ist auch für viele andere Symptome verantwortlich, wie zum Beispiel die typischen Kopfschmerzen, Migräne oder Stimmungsschwankungen.

Illustration einer Frau, die in der einen Hand ein Schild mit einem glücklichen Emoji und in der anderen Hand ein Schild mit einem traurigen Emoji hält.

Außerdem bilden sich hormonbedingt Wassereinlagerungen, welche oft in der Brust zu bemerken sind, da sie dort für Spannung sorgen. Rücken- oder Kreuzschmerzen können damit zusammenhängen, dass sich die gesamte Muskulatur im Unterleib verkrampft, was auch im Rücken für Verhärtungen sorgt. 

Falls Du mehr über den Menstruationszyklus erfahren möchtest, schau gerne auf unserem Blogpost Stop Period Shaming: Lerne Deinen Zyklus besser kennen vorbei.

Wie stark sind Periodenschmerzen?

Dass all diese Aufgaben und Prozesse in einem gewissen Umfang für Symptome sorgen, ist also völlig "normal". Sollten die Beschwerden jedoch unerträglich sein und das jeden Monat aufs Neue, ist es sinnvoll, genauer hinzuschauen. 

Eine Dysbalance der Hormone, ein starker Nährstoffmangel oder Erkrankungen (zum Beispiel Endometriose oder PCOS) können die Ursachen sein. In diesen Fällen reicht die punktuelle Behandlung meistens nicht aus und es sollte unbedingt an der Ursache behandelt werden. 

Mehr Informationen zu Zyklusstörungen findest Du in unserem Blogpost: Zyklusstörungen und ihre Ursachen – Endometriose und PCOS unter der Lupe

Was haben Prostaglandine mit der Menstruation zu tun?

Prostaglandine sind hormonähnliche Substanzen, die im Körper entstehen und bei verschiedenen Prozessen eine wichtige Rolle spielen. Insbesondere bei der Menstruation spielen Prostaglandine eine entscheidende Rolle, da sie die Gebärmutterschleimhaut verändern und damit den Prozess der Menstruation einleiten. Prostaglandine sind auch verantwortlich für die Krämpfe und Schmerzen, die viele Frauen während ihrer Menstruation erleben. Die Freisetzung von zu vielen Prostaglandinen kann nämlich zu starken Menstruationsbeschwerden führen. 

Omega-3-Fettsäuren sollen regulierend auf die Prostaglandin-Synthese wirken können, so sollen sie dazu beitragen, Menstruationsbeschwerden zu lindern. Auch Wärme, Akupunktur oder Entspannungsübungen können hilfreich sein

TYPISCHE MENSTRUATIONSBESCHWERDEN 

Menstruationsbeschwerden, auch Regelschmerzen oder Dysmenorrhö genannt, sind vielen geläufig, weshalb es eine ganze Bandbreite an synthetischen Mitteln gibt, um sie zu unterdrücken. Abgesehen von ernsten Krankheitsbildern gibt es ein paar typische Symptome, die unter anderem im Zuge der Regelblutung auftreten und die Du gut in den Griff bekommen kannst, auch ohne zu starken oder hormonell wirksamen Medikamenten zu greifen. 

Krämpfe und Schmerzen im Unterbauch sind genau wie ein aufgeblähter Bauch sehr häufig auftretende Symptome während der Periode. Diese Regelschmerzen (auch Dysmenorrhö) können wirklich unangenehm sein und an einen "normalen" Tagesablauf ist dann meist nicht zu denken. 

Manchmal ist der beste Weg bei Menstruationsbeschwerden einfach mal den Druck rauszunehmen. Sag ab, was Du absagen kannst, leg Dich ins Bett oder auf die Couch mit einem warmen Tee, einer Wärmflasche und Deiner Wohlfühl-Serie oder gönn Dir sanfte Bewegungseinheiten. Alles, was Deinen Bauch und Dein Gemüt entspannt, ist erlaubt.

Welchen Grund haben Schmerzen und Krämpfe während der Periode?

Ein Grund für diese Regelschmerzen können Schmerzbotenstoffe sein, die freigesetzt werden, damit im Falle der Nicht-Befruchtung die Gebärmutterschleimhaut abgestoßen wird. Auch die Kontraktionen der Gebärmutterschleimhaut können zu muskulären Schmerzen führen und Krämpfe verursachen. 

Das hilft: Sanfte Bewegung und Dehnung (YIN YOGA), Wärmflasche, sanfte Massagen, Kräutertee, zum Beispiel Fenchel-Anis-Kümmel. 

Warum kommt es zu Pickel und Unreinheiten?

Nach dem Eisprung sinkt in der Regel der Östrogenspiegel, was die Talgproduktion und verstopfte Poren begünstigt.

Das hilft: Sanfte Reinigung und Pflege statt agressiver Seife. Hier empfehlen wir zum Beispiel die Öl-Reinigungs-Methode und insgesamt eine milde Pflege, basierend auf Ölen. 

Warum habe ich Stimmungsschwankungen?

Grundlos traurig, ständige Müdigkeit und Reizbarkeit können ganz schön an den Nerven zehren. Auch bei diesen Menstruationsbeschwerden spielt der sinkende Östrogenspiegel nach dem Eisprung eine Rolle.

Das hilft: Pushe Deinen Körper nicht zu Höchstleistungen, sondern gönn Dir Ruhe. Spreche mit Deinen Liebsten darüber, wie es Dir geht und ziehe Dich ruhig zurück, wenn es nötig ist. 

Was hilft Gegen Menstruationsschmerzen? 

Jeden Monat aufs neue stößt der Körper nicht nur die Gebärmutterschleimhaut ab, sondern reinigt sich auch gleichzeitig von Giften, zumindest wird in einigen Kultur- und Heilkreisen davon ausgegangen, dass die Menstruationsblutung (häufig auch Monatsblutung genannt) zum natürlichen Entgiftungsprozess der Frau gehört. 

Wenn Du mehr dazu erfahren möchtest, schau Dir unseren Artikel zum Menstruationsblut an: Was Dir die Farbe Deines Periodenblutes verraten kann

Wir können aktiv etwas tun, um unseren Körper bei diesen Entgiftungsprozessen zu unterstützen und uns gleichzeitig Linderung zu verschaffen. 

Folgenden Bereichen solltest Du während der Periode besonders viel Aufmerksamkeit schenken:

  • Ernährung 
  • Bewegung
  • Ruhe
  • Natürliche Nahrungsergänzung   


Ernährung bei Menstruationsschmerzen

Basisch oder basenüberschüssig ist hier das Stichwort. Da eine Übersäuerung Regelbeschwerden verstärken kann, ist es also empfehlenswert jetzt ganz besonders auf die Ernährung zu achten.  

Dazu gehört auch Genussgifte (Koffein, Zucker, Nikotin) zu vermeiden, um einem Mineralstoffmangel entgegenzuwirken.

Mehr zu diesem Thema erfährst Du in unserem Blogpost: Säure-Basen-Haushalt: Alles was Du wissen musst über basische Lebensmittel und Übersäuerung.

Welcher Tee hilft bei Menstruationsbeschwerden? 

Es gibt mehrere Teesorten, die bei Menstruationsschmerzen helfen können. Kräuter sind ein bewährtes Mittel bei vielerlei, so auch bei Menstruationsbeschwerden. Kräutertees wie Kamillentee, Fencheltee und Pfefferminztee sind bekannt für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften und können dabei helfen, Krämpfe und Schmerzen zu lindern. Auch Frauenmanteltee und Himbeerblättertee werden oft empfohlen, da sie den Hormonhaushalt regulieren und den Körper unterstützen können, die Menstruation auf natürliche Weise zu regulieren. 

Auch unser Frauentee, der von uns fein auf die Bedürfnisse rund um die weibliche Balance abgestimmt wurde, enthält Frauenmantelkraut. Mehr über Kräuterkunde für mehr Balance und Wohlbefinden liest Du auf unserem Gesundheits-Blog. 

Bewegung & Yin-Yoga

Bewegung tut bei Menstruationsschmerzen unglaublich gut. Aber: Vorsicht – nicht übertreiben! 

Vermeide kraftintensive Workouts, jetzt geht's vor allem darum, Deine Körpermitte zu entspannen. Dehnung kann jetzt sehr schmerzlindernd sein und besonders gut eignet sich dafür Yin-Yoga. Beim Yin-Yoga wird Deine weibliche Energie gestärkt. Die Übungen werden besonders lange gehalten und helfen optimal dabei, den Körper so richtig zu entspannen. Yin-Yoga hilft auch dabei, zur Ruhe zu kommen, sich in Geduld zu üben und es wird eine tiefere Dehnung erreicht als bei aktiveren Yoga Stilen.

Stellung des Kindes durchgeführt von einer blonden Frau.

Manchmal verhilft auch schon ein Spaziergang zur wohltuenden KrampflinderungEs geht jetzt vor allem darum, Deinem Körper und Deinen Bedürfnissen genau zuzuhören und nicht zu fordernd zu sein. Zwinge Dich nicht zu Höchstleistungen, denn diese leistet Dein Körper gerade schon ganz von allein

Ruhe während der Periode

Während der Periode braucht Dein Körper vor allem eines: Ruhe. Während der Menstruationsphase darf das Tempo ruhig ein bisschen runtergefahren werden. Als Zykluswesen haben Frauen während der unterschiedlichen Phasen auch unterschiedliche Stärken. Während der Menstruation geht es um Rückzug und Intuition. Es ist die Zeit, in der die Batterien aufgeladen werden. 

Wärmflasche und Tee sind super Begleiter für einen gemütlichen Tag. Als Tee eignet sich besonders gut Schafgarbe und Frauenmantel. Weitere Kräuter für Deinen Zyklus kannst Du hier kennenlernen: Naturheilkunde für Dein Immunsystem und Deine weibliche Balance.

Manchmal bedeutet Ruhe auch, Prioritäten zu setzen und eine Verabredung abzusagen, denn das wichtigste Date hast Du mit Dir selber.  

Natürliche Nahrungsergänzung

Die Ernährung kommt bei regelbedingten Unterleibsschmerzen an ihre Grenzen, weshalb es sinnvoll sein kann, sie durch natürliche Vitalstoffe zu ergänzen. Von einigen Nährstoffen wie Eisen liegt häufig ein Mangel vor, da wir während der Periode Blut und somit auch Eisen verlieren. Das kann zu vielen Symptomen wie Müdigkeit und Co. beitragen.  

Es ist also wichtig, Deinen Nährstoffhaushalt gut im Auge zu behalten. Auch Pflanzen wie Mönchspfeffer haben sich im Zusammenhang mit dem Zyklus bewährt. 

INNONATURE FRAUEN-BALANCE-PAKET 

Ausgeglichenheit auf ganzer Ebene ist ein Zusammenspiel zwischen mentaler und psychischer Gesundheit. Was auf jeden Fall dazu gehört, ist die ausreichende Versorgung mit Nährstoffen. Das InnoNature Frauen-Balance-Paket enthält sämtliche Produkte, die wir vor allem im Zusammenhang mit dem weiblichen Wohlbefinden sinnvoll finden: Mikrobiom Flora, Vitamin B Komplex, Vitamin D3, Vitamin K2, Zink, Jod+Folsäure sowie Maca und Eisen. 

Dieses Rundum-Paket kann entweder als Kur oder auch dauerhafte Nahrungsergänzung eingenommen werden und entfaltet seine Wirkung auf ganzheitlicher Ebene.

InnoNature Frauen Balance Paket

✔ Hochwirksame Kombination aus Mikrobiom Flora, Vitamin B Komplex, Vitamin D3, Vitamin K2, Zink, Jod+Folsäure sowie Maca und Eisen.

✔ Hochdosiert und hohe Bioverfügbarkeit.

✔ Natürlich, vegan und tierversuchsfrei (PETA zertifiziert).

✔ Hergestellt in Deutschland.

✔ Jedes gekaufte InnoNature Frauen-Balance Paket spendet 8 Schulmahlzeiten für Kinder in Afrika (Burundi).

 

Ich wünsche Dir viel Erfolg auf Deinem Weg und sende herzliche Grüße und ein hohes Wohlbefinden! Julia

 

Bild einer jungen Frau mit blonden Haaren und weißem T-Shirt. In der Hand hält sie eine Orange.

Julia Lang
Fachberaterin für holistische Gesundheit® und Gründerin von InnoNature.

Schon entdeckt?
Zyklus-Set

  • Ganzheitliche Wirkung zur Stärkung des Gleichgewichts des weiblichen Körpers
  • Natürliche Inhaltsstoffe, vegan und tierversuchsfrei (PETA zertifiziert)
  • "Ich bin begeistert. Es wirkt. Werde es wieder bestellen." - Julia
    1 von 0

    10 Kommentare

    Bestellt und bin sehr gespannt. Wollte das ohnehin schon lange testen! 🙏🏻

    frolleinkitsch

    Das finde ich so toll!! Hatte privat sogar schon überlegt es mir extra für die Tage zu holen, toll von euch 🙌🏽🍀

    sharimoscoso

    Whouuu wenn die mal nicht genau für mich gemacht sind. Als Endometriose Patientin, die sich noch immer dagegen wehrt Hormone zu nehmen, schaue ich gerne nach Alternativen Möglichkeiten und das ist ja mal klasse 😍✨

    kohlundkarma

    Das kenne ich tatsächlich noch nicht. Muss ich mal meine Frauenärztin fragen. Danke 😊 Aber wenn etwas Pflanzliches helfen würde, wäre mir das sehr viel lieber 😅 Also Daumen drücken!

    nono1811

    Das muss ich probieren, vllt werde ich meine Schmerzen damit los 🙏🏼 Toll dass ihr Frauen so unterstützt und auch noch auf natürliche Weise 💕

    meike_zet

    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

    Zurück zu Healthy News

    Einklappbarer Inhalt

    Disclaimer

    Das Angebot dient nicht der Diagnose, Behandlung, Heilung oder Vorbeugung von Krankheiten. Das Angebot stellt keine medizinische Beratung dar. Das Angebot ist kein Ersatz für Medikamente oder andere Behandlungen, die von einem Arzt/einer Ärztin oder Ernährungsberater*in verschrieben werden.