Wir versenden weiterhin wie gewohnt 💚

Darum ist es wichtig, bei jedem Hauttyp auf natürliche Pflege zu setzen

 

Ob zur Reinigung, der Pflege von trockener Haut oder für mehr Feuchtigkeit – an Kosmetik- und Hautpflegeprodukten mangelt es wirklich nicht. Wie Du hier den Durchblick behältst, worauf es bei guter Pflege wirklich ankommt und vor allem: was das Beste für Deine Haut ist, erfährst Du in diesem Blogpost.

 


Die Inhaltsstoffe in Deiner Kosmetik 

Der Text auf der Rückseite Deiner Creme oder Deines Waschgels verspricht höchstwahrscheinlich großartige Dinge: mehr Feuchtigkeit, ebenmäßiger Teint, weniger Mitesser… All das klingt sehr verlockend, schließlich wünschen wir uns doch alle einen strahlenden Glow. 

Allerdings gilt: Egal wie gut die PR Maßnahmen auf den Produkten sind: worauf es ankommt, sind die Inhaltsstoffe. Konventionelle Kosmetik- und Pflegeprodukte haben davon oft eine ganze Menge und die meisten Begriffe kennst Du wahrscheinlich gar nicht. Dahinter verbergen sich Füllstoffe, Weichmacher und Konservierungsstoffe mit synthetischem Ursprung oder sogar auf Erdölbasis.

Diese Inhaltsstoffe sorgen für die Konsistenz, sind meistens günstig und versprechen ein wohliges Hautgefühl, was allerdings nur kurzfristig anhält. Dafür legen sie zum Beispiel einen Film auf die Haut, der dafür sorgt, dass Deine Haut keine Feuchtigkeit verlieren kann, gleichzeitig werden aber auch die natürlichen Atmungs- und Austauschprozesse gehemmt. Über die Haut werden Stoffwechselendprodukte ausgeschieden, deshalb gilt die Haut als eines der wichtigsten Entgiftungsorgane. Wenn dieser natürliche Reinigungsprozess gehemmt wird, verbleiben die Giftstoffe im Körper. Das kann sich vor allem langfristig bemerkbar machen.

Bio Body Oil mit Jojobaöl  

✔ Reine, kaltgepresste Bio Öle 

✔ Ohne jegliche Zusatzstoffe 

✔ 100% natürlich, vegan und tierversuchsfrei (PETA zertifiziert)

Bevor wir zu den Vorteilen von natürlicher Kosmetik kommen, listen wir Dir die wichtigsten Inhaltsstoffe auf, die Du, am besten meiden solltest. 

 

Auf folgende Inhaltsstoffe solltest Du verzichten: 

 

Parabene: Konservierungsmittel, die in Verdacht stehen, hormonell wirksam zu sein.

Paraffine: Erdölbasierter, günstiger Öl-Ersatz, der sich schädlich im Körper ablagern kann. 

PEG (Polyethylenglykole, Sodium-Lauryl-Sulfate, etc): Oft auf Erdöl basierende Tenside/ Emulgatoren, welche die Barrierefunktion der Haut schwächen, allergieauslösend und krankheitserregend sein können.

Aluminium(salze): Schweißhemmend, indem sie die Poren verstopfen. Aluminium kann sich ebenfalls schädlich im Körper ablagern.

Nanopartikel/Mikroplastik: Stehen in Verdacht, Schadstoffe an sich zu binden. Verheerende Folgen für die Umwelt. Lichtschutzfilter (Benzophenone). Diese UV-Filter sind zum Teil hormonell wirksam und können sich im Körper anreichern, sogar in der Muttermilch.  

Erdöle/Mineralöle allgemein: Günstiger Basis-Rohstoff, der z.B. statt echter Öle eingesetzt wird. Diese gelten jedoch als potenziell besorgniserregend.

 

 

Was Dir sehr schnell bei der Recherche zu diesen Inhaltsstoffen auffallen wird, ist dass sie:

 

  1. potenziell schädlich sind, zum Teil hochgradig krankheitserregend und 
  2. in etlichen Kosmetik- und Hautpflegeprodukten eingesetzt werden. 

 

 

Das Gute ist ja, dass die Natur uns im Grunde schon immer alles bereit gestellt hat, was wir zum Leben brauchen. Auch wenn Hautpflege für manche vielleicht als übertrieben und für eine Extra gehalten wird, solltest Du hier unbedingt Deine Routine hinterfragen, denn:  

Die Haut ist unser Schutzschild und Entgiftungsorgan, sie umhüllt unsere Organe und Muskeln und wehrt alle möglichen äußeren Einflüsse ab

 

 

"Bei Hautpflege geht es um viel mehr als um das Aussehen und Antiaging... Hautpflege ist Selbstpflege und gehört zu einem ganzheitlich gesunden Lifestyle unbedingt dazu."

Julia Lang, Fachberaterin für holistische Gesundheit® und Gründerin von InnoNature.

 

Wer sich wohl in der eigenen Haut fühlt, strahlt das auch aus und fühlt sich sicherer gegen äußerlichen “Schönheits-Druck”. Hautpflege ist damit auch ein sehr wichtiger Aspekt, wenn es um das allgemeine Wohlbefinden geht.

Firmen, die Naturkosmetik herstellen, verpflichten sich, auf all die oben genannten potenziell schädlichen Inhaltsstoffe zu verzichten. Es wird stattdessen auf ursprüngliche Quellen aus der Natur zurückgegriffen. Echte Öle und Düfte, natürliche Fette und altbewährte, traditionelle Wirkstoffe haben ihren festen Platz in der natürlichen Kosmetik.

Vorteile von natürlicher Kosmetik und Hautpflege

Naturkosmetik enthält also keine Parabene, Paraffine und Co. … aber was bedeutet das genau? Wir möchten noch ein bisschen näher auf die Vorteile und einige Fragen eingehen.

Im Vordergrund Deiner Kosmetik sollte doch die Pflege und ein gutes Hautgefühl stehen. Die Orientierung an der Natur ist auch hier der beste Weg ans Ziel, denn bei natürlichen und traditionell verwendeten Rohstoffen können wir auf langjährige Erfahrungswerte zurückgreifen. Auch wenn es hier mal länger dauern kann, bis der gewünschte Effekt eintritt – Du wirst sehen, dass natürliche Inhaltsstoffe Dein Wohlbefinden nachhaltig positiv beeinflussen. 

 

 

  • Ein wichtiger Pluspunkt bei natürlicher Pflege und Kosmetik ist, dass keine chemischen Duft-, Farb- oder Konservierungsstoffe enthalten sein dürfen. Warum diese problematisch sind, wissen vor allem diejenigen von euch, die sensible Haut haben. Chemische Duftstoffe haben zum Beispiel neben der potenziell allergieauslösenden Komponente auch den Nachteil, dass sie schwer abbaubar sind und sich sowohl in der Natur als auch im menschlichen Organismus anreichern können. Erfahre hier wie Deiner Kosmetik dennoch ein zarter Duft verliehen werden kann: Duft- und Konservierungsstoffe in Naturkosmetik
  • Die Umweltbelastung bei natürlicher Kosmetik fällt um einiges geringer aus, als bei konventioneller Kosmetik. Der Verzicht auf Mikroplastik (wie zum Beispiel Glitzerpartikel) und weitere Stoffe, die sich schädlich in der Natur ablagern können, trägt zu einem grüneren Fußabdruck bei.

 

  • Keine Tierversuche in Naturkosmetik. Eigentlich gilt diese Regel seit einigen Jahren generell für Kosmetik. Doch eine Lücke im EU-Recht hat zur Folge, dass davon auszugehen ist, dass konventionelle Hersteller nach wie vor nicht 100%ig auf Tierversuche verzichten.

 

 

"Für uns ist es undenkbar, Rohstoffe zu verwenden die im Zusammenhang mit Tierversuchen stehen. Dafür recherchieren wir intensiv und stehen in sehr engem Kontakt mit unseren Herstellern. Als Firma sind wir und all unsere Produkte bereits seit 2020 PETA zertifiziert."
Julia Lang, Fachberaterin für holistische Gesundheit® und Gründerin von InnoNature.

 

Duft- und Konservierungsstoffe in Naturkosmetik 

Natürliche Duftstoffe wie zum Beispiel ätherische Öle duften nicht nur zurückhaltender als ihre chemischen Gegenspieler – ätherische Öle gelten auch schon alleinstehend als wohltuend für Psyche und Körper.

Tipp: Achte stets auf Qualität und Herkunft und wähle, wenn möglich, biologische Öle. 

 

Natürliche Deocremes - Vorteilspaket

✔ Natürlich sanfte Pflege – auch für sensible Haut

✔ Ohne Aluminiumsalze und Alkohol  

✔ 100% natürlich, vegan und tierversuchsfrei (PETA zertifiziert)

Die Sache mit der Haltbarkeit...

Nichts hält ewig... so ist das natürlich auch bei Pflegeprodukten. Um diese Produkte vor dem mikrobiellen Verderb zu schützen, gibt es unterschiedliche Methoden. Konventionelle Kosmetik hält es da ganz unkompliziert: beliebt sind hier die Parabene. Günstig und praktisch, aber leider auch hormonell wirksam und umweltschädlich. Ein No Go für Naturschönheiten!  Aber keine Sorge, auch auf natürliche Weise lassen sich Pflegeprodukte für eine angemessene Zeit haltbar machen.

 

Konservierende Öle

Einige Öle, wie zum Beispiel Jojobaöl weisen eine hohe Stabilität auf und können sich konservierend auf andere Öle auswirken. Praktischerweise ist Jojobaöl auch ein echter Allrounder in Sachen Hautpflege.

Antioxidantien
 
Antioxidantien sind unsere Favoriten, deshalb findest Du sie sowohl in unseren Nahrungsergänzungen, als auch in der Naturkosmetik. Der Vorteil: sie sind natürliche Anti-Aging-Mittel. Man denke nur daran, was ein paar Spritzer Zitrone auf dem aufgeschnittenen Apfel bewirken können. Vitamin E ist ein zum Beispiel natürliches Antioxidans.

 

 

Ätherische Öle 

Ätherische Öle haben eine lange Tradition in der Naturheilkunde. Sie werden für verschiedenste Zwecke sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet. Nicht zuletzt durch ihre antibakterielle Funktion kommen die Öle, vor allem in Verbindung mit anderen natürlichen Konservierungsformen, gut und gerne in Naturkosmetik zum Einsatz.

Verpackung und Aufbewahrung  

Die hochwertigen Rohstoffe fühlen sich am wohlsten und leben am längsten in einer gut schützenden Verpackung. Braunglas ist zum Beispiel super und wenn Du sie dann zuhause auch noch kühl lagerst, hast Du lange etwas von Deinen Schätzen.

 

Öle für Deine natürliche Hautpflege 

Öle eignen sich besonders gut zur Hautpflege, denn sie ähneln im Aufbau den körpereigenen Fetten. Dadurch können sie gut aufgenommen werden und die Haut auch in den tieferen Schichten versorgen. Öle sind eine schonende Pflege und für jedes Hautbild geeignet. Sie können naturbelassen werden, denn sie bringen zum Teil natürliche konservierende Eigenschaften mit und stecken zusätzlich voller Nährstoffe für Deine Haut. 

 

 

Öle wirken stärkend, pflegend, spenden Feuchtigkeit und hinterlassen ein zartes Hautgefühl. Das alles klappt vor allem dann, wenn sie richtig angewendet werden.  

Unser Anwendungstipp: Trage das Öl auf die feuchte Haut auf, denn so wird es am besten eingeschlossen, ohne die hauteigenen Lipide zu entziehen.

 

Öl für jeden HautTYP

Generell sind Öle eine wunderbar sanfte Pflege für Deine Haut. Ob trocken, sensibel oder fettignaturbelassene Öle eignen sich für für jeden Hauttyp. Hier und da kannst Du Deine Pflege optimieren, indem Du die am besten geeigneten Öle für Dein Hautbild mit einbaust. Gerade wenn es um trockene im Vergleich zu fettiger Haut geht, spielt die Komedogenität eine Rolle. “Komedo” ist das lateinische Wort für Mitesser und demnach sollten bei zu Unreinheiten neigender Haut eher Öle mit einer niedrigen Komedogenität verwendet werden. Leicht komedogene Öle können hingegen bei trockener Haut sinnvoll sein. 

 

 

"Die Ölmischung unseres Face Oils weist eine niedrige Komedogenität (Grad 0) auf, deshalb kann sie wunderbar sowohl bei einem trockenen Hautbild als auch bei Mischhaut verwendet werden."

 

Julia Lang, Fachberaterin für holistische Gesundheit® und Gründerin von InnoNature.

 

Was wir nicht vergessen solltenDas Hautbild kann sich im Laufe der Jahre oder sogar im Laufe des Zyklus (bei menstruierenden Wesen) ändern. Deshalb eignet sich eine Pflegeroutine, die hier und da ergänzt und am besten sowohl für trockene als auch fettige Haut angepasst werden kann.



Ganzheitliche Tipps für Deine Hautpflege 

Hautpflege ist ein wichtiger Faktor, wenn es um Ganzheitlichkeit geht. Schließlich soll unsere Haut uns schützen – dabei können wir sie wiederum unterstützen. Natürliche, pflegende und stärkende Produkte sind der erste Schritt. Doch Du kannst noch einige andere Dinge tun, um die Effekte Deiner natürlichen Hautpflege zu verstärken und somit das bestmögliche für Dein Wohlbefinden zu erzielen.

 

 

Massagen 
Massagen haben nicht nur einen entspannenden Effekt auf die Muskulatur – was sich übrigens positiv auf die gesamte Mimik auswirken kann. Massagen regen auch die Durchblutung an, was zu einer besseren Nährstoffverteilung führt und Deine Haut rosig und strahlend erscheinen lässt. Außerdem können Massagen dazu beitragen, Dein Bindegewebe zu stärken, was zum Beispiel Dehnungsstreifen vorbeugt. In Verbindung mit hochwertigen Ölen können all diese Effekte optimal unterstützt werden.

 

Nährstoffe von innen 

Hautpflege muss nicht nur äußerlich stattfinden. Da Deine Haut auf Vitamine und Nährstoffe angewiesen ist, kannst Du hier auch wunderbar von innen nachhelfen. Einige Vitamine sind ein absolutes Muss, wenn es um Hautpflege geht. Hier sind zum Beispiel Vitamin C oder Biotin nicht zu vernachlässigen. Wenn Du mehr zu diesem Thema erfahren möchtest, schau gern in unserem Skincare Blogpost vorbei: Skincare - Mit diesen Tipps zu einem natürlich schönen Glow.

 

 

Beauty Paket 

✔ Ganzheitliche, hochwirksame Kombination für Deine Haut, Haare, Nägel und mehr

✔ Hohe Bioverfügbarkeit

✔ 100% natürlich, vegan und tierversuchsfrei (PETA zertifiziert)

 

Selfcare 

Unsere Haut zeigt oft, wie es tief in unserem Inneren aussieht. Sie ist ein Entgiftungsorgan, aber auch ein Indiz für unsere Stimmungen… Deshalb können unsere Gefühle und Emotionen einen Einfluss auf unsere Hautgesundheit nehmen. Ein gutes Gefühl im eigenen Körper wirkt sich positiv auf den gesamten Organismus aus. Ganzheitliche Selbstfürsorge kann also auch Wunder für Deine Haut bewirken – vor allem aber für Dein allgemeines Wohlbefinden. Wir haben einen Blogpost zum Thema Schlaf und Abendroutine geschrieben, hier findest Du einfache aber effektive Tipps für mehr Selfcare. Schau vorbei: Erholsamer Schlaf durch eine gute Abendroutine. Mehr Energie im Alltag!

 

Zu einem ganzheitlichen, toxinfreien Lebensstil gehört also nicht nur die Ernährung. Auch Dein Umfeld und insbesondere alles, womit Deine Haut in Berührung kommt, kann Einfluss auf Dein Wohlbefinden nehmen. Einige Umwelteinflüsse können wir nur schwer beeinflussen – ein Grund mehr, die Dinge, die Du selbst in der Hand hast, aktiv zu optimieren. 

 

 

InnoNature Naturkosmetik  

Wir haben unsere Pflegelinie kreiert, um Deine Haut auf 100% natürliche Weise bei all ihren wichtigen Aufgaben zu unterstützen, ohne sie zu belasten. Getreu unseren Werten: NATÜRLICH. GANZHEITLICH. REIN.

 

 

✔ Ganzheitliche und natürliche Pflege Deiner Haut. Verträglichkeit bestätigt durch dermatest® Siegel: sehr gut 

✔ 100% naturkosmetik-konform 

✔ vegan und tierversuchsfrei (PETA zertifiziert)

✔ Hergestellt in Deutschland mit hochwertiger Braunglasverpackung

✔ Jedes gekaufte Produkt InnoNature Naturkosmetik Produkt ermöglicht zwei Seifen für Schulkinder in Burundi (Afrika)

 

 

Ich wünsche Dir viel Erfolg auf Deinem Weg und sende herzliche Grüße und ein hohes Wohlbefinden! Julia

 

Julia Lang
Fachberaterin für holistische Gesundheit® und Gründerin von InnoNature.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen