Vitamin K2 – unverzichtbares Vitamin zur optimalen Ergänzung von D3

 Auf einem weißen Blatt Papier ist in schwarzer und grauer Schrift K2 und D3 zu sehen. Drum herum sind grüne und weiße Pflanzen dekoriert. Das Blatt liegt auf einem runden Holzbrett.

Vitamin K2 ist vielen in Verbindung mit Vitamin D3 bekannt. Doch auch unabhängig vom Vitamin D handelt es sich bei K2 um ein wichtiges und essentielles Vitamin für unser Wohlbefinden. Aber für welche Funktionen brauchen wir wirklich K Vitamine und viel wichtiger: wie bekommen wir genug davon?  

Inhalt: 

  • Was ist Vitamin K?
  • Wofür brauchen wir Vitamin K2?
  • Woher kommt ein Mangel?
  • In diesen Lebensmitteln steckt Vitamin K
  • Nahrungsergänzungsmittel – darauf solltest Du achten
  • Vitamin K2 und D3
  • InnoNature Vitamin K2 Tropfen
  •  

    Was ist eigentlich Vitamin K?

    Vitamin K kommt in der Natur in zwei Formen vor: Vitamin K1 und Vitamin K2. Diese beiden bilden zusammen die Vitamin K Gruppe.

    Sie werden in ihren natürlichen Formen von Pflanzen und Mikroorganismen hergestellt, was eine Aufnahme über die Ernährung sicherstellen könnte. Allerdings kommt nur das Vitamin K1 (Phyllochinon) in Pflanzen vor. Vor allem grünes Blattgemüse enthält Vitamin K1.  

     

    Schüssel mit Grünkohlsalat und Nüssen steht auf eine, Tisch. Drumherum liegen Zitronen und weitere große Grünkohlblätter.

    Vitamin K2 (Menachinon) kann hingegen über tierische Produkte wie Eigelb, Fleisch und Milcherzeugnisse aufgenommen werden. Besonders hochwertig und bioverfügbar ist Vitamin K2, welches durch natürliche bakterielle Fermentation entsteht. Welche Lebensmittel das genau sind, erfährst Du weiter unten.

    Vom Vitamin K2 gibt es unterschiedliche Formen, die sich in ihrer Wirksamkeit für den Körper unterscheiden, wobei auch der Herstellungsprozess eine Rolle spielt.

    Wichtig ist: K2 ist nicht gleich K2. Synthetisch hergestelltes K2 enthält zum Beispiel oft unnötige Zusatzstoffe und kommt in der weniger wertvollen cis-Variante. Diese wird vom Körper nicht erkannt und kann somit auch nicht verwertet werden.

    Bei all den unterschiedlichen Formen, ist es am wichtigsten, sich folgende Vitamin K2 Variante zu merken: Menachinon-7 all-trans (MK7 all-trans). Dieses gilt als die wirksamste Form mit der höchsten Bioverfügbarkeit.

     

    Symbol von einer LampeObwohl die beiden Vitamin K Gruppen ganz unterschiedlichen Ursprungs sind und sich auch in in ihrer Bioverfügbarkeit sowie Verstoffwechselung unterscheiden, werden sie offiziell häufig über einen Kamm geschert. Auch was die Zufuhrempfehlungen angeht, gibt es bislang noch keine getrennten Werte.

     

    Wofür brauchen wir Vitamin K2?

    Es kommt wie ein unscheinbares Vitamin daher und tatsächlich wird es oft ein wenig stiefmütterlich behandelt. Vitamin K2 zählt nicht unbedingt zu den Vitaminen, die Dir ständig über den Weg laufen und empfohlen werden und dennoch hat es unglaublich wichtige Funktionen im Körper zu erfüllen. 

    Viele kennen Vitamin K2 vor allem in Verbindung mit Vitamin D. Und das zu Recht, denn gemeinsam sind sie ein ziemlich gutes Team und unterstützen sich wunderbar, wenn es um unsere Knochen und die Calciumverwertung geht.

     

    Frauenbeine schauen oben aus einer Hängematte heraus. Am Knöchel sind Bändchen zu sehen.

    Vitamin K2 ist allerdings auch schon ganz allein ein besonderes Vitamin, denn es spielt eine Rolle für die Durchblutung, in dem es zur normalen Blutgerinnung beiträgt. Nachdem das Vitamin im Darm resorbiert wurde, gelangt es über das Blut in die Leber und stellt dort Blutgerinnungsfaktoren her, wovon der gesamte Organismus profitiert.

    Außerdem benötigen auch Deine Knochen unbedingt Vitamin K2. Im Vergleich  zum Calcium ist allerdings nur wenigen die Bedeutung von Vitamin K2 für die Knochen bekannt – und das, obwohl sich die Wirkung im gesamten Bewegungsapparat bemerkbar machen kann.

    Diese beiden Hauptaufgaben machen Vitamin K2 unersetzlich für essentielle körperliche Funktionen.

     

    Wie äußert sich ein Vitamin K Mangel? 

    Bekommst Du schnell blaue Flecken, die nur langsam abheilen oder ist Zahnfleischbluten keine Seltenheit für Dich? Diese zwei Symptome können genauso wie Nasenbluten und verstärkte Blutungen bei einer Verletzung auf einen Vitamin K Mangel hindeuten. 


    Junge blonde Frau steht mir einer Obstkiste voller Blumen vor einem Haus.

     

     

    "Nur wenige Menschen ahnen, dass sich hinter solchen Symptomen ein Vitamin K Mangel verbergen kann. Deshalb ist es umso wichtiger, gut informiert zu sein und die Signale richtig zu deuten. Somit kann schnell gehandelt und schlimmeres vermieden werden."

    Julia Lang, Fachberaterin für holistische Gesundheit® 

     

     

     

    Woher kommt ein Mangel?

    Vitamin K galt lange Zeit als eines der Vitamine, die problemlos über die Ernährung aufgenommen werden können.

    Bedenken wir aber, dass Vitamin K1 und K2 aus unterschiedlichen Quellen bezogen werden, ist das etwas kritischer zu betrachten.

    Während Vitamin K1 gut über grünes Blattgemüse aufgenommen werden kann, verhält es sich mit dem K2 etwas schwieriger. Menschen, die auf pflanzliche Ernährung setzen, müssen hier schon das ein oder andere Lebensmittel bewusst in den Speiseplan integrieren.

    Die Essgewohnheiten können also durchaus als ein Grund für einen Mangel bezeichnet werden. Das gilt übrigens auch, wenn Fertigprodukte Vorrang vor frischem grünen Gemüse haben. Da kann auch schon mal die ausreichende Versorgung von Kindern zum Problem werden.

     

    Mehrere unterschiedliche Pillenverpackungen liegen auf einem weißen Untergrund

    Neben den Essgewohnheiten spielen bei der Vitamin K2 Aufnahme noch weitere Faktoren eine Rolle. So ist zum Beispiel relevant, ob Du Medikamente oder andere synthetische Präparate einnimmst. Bestimmte Medikamente sollen im Zusammenhang mit einer verminderten Wirkung von Vitamin K stehen. Antibiotika zum Beispiel, trägt durch seine schädigende Wirkung auf unsere Darmflora durchaus auch zur schlechteren Aufnahme des Vitamins bei. Damit kommen wir zu einem weiteren sehr wichtigen Punkt, der stimmen muss, um eine ausreichende Versorgung zu gewährleisten: der Darmgesundheit.

    Vitamin K2 wird im Darm resorbiert – die Aufnahme kann hier zwischen 10% und 80% schwanken, was von ganz unterschiedlichen Faktoren abhängig ist. Liegen Magen-Darm-Erkrankungen vor, kann also in den meisten Fällen von einer unzureichenden Versorgung ausgegangen werden. Dabei können sowohl chronische Erkrankungen wie Zöliakie und Morbus Chron einen negativen Einfluss haben, als auch ein Reizdarm. Verdauungsstörungen, die heutzutage leider keine Seltenheit sind, können also zu einem erhöhten Vitamin K2 Bedarf führen.

    Auch bei Leberschäden leidet die Vitamin K Verwertung, denn dort wird es gespeichert und verstoffwechselt. Als eines unserer "Entgiftungsorgane" ist die Leber dafür zuständig schädliche Substanzen in harmlose umzuwandeln. Befinden sich aber zu viele davon im Körper, zum Beispiel durch schlechte Ernährung oder Umweltgifte, ist die Leber überfordert und kann nicht mehr allen Aufgaben gerecht werden. Die Vitaminverwertung leidet. 

     

    Lampensymbol

    Bestimmte Bakterien in unserem Darm sind übrigens auch in der Lage, Vitamin K2 selber zu bilden. Doch auch dafür ist eine intakte Darmflora unerlässlich. 

    Zusammenfassend können wir sagen, dass wir in der Regel zu wenig Vitamin K2 reiche Lebensmittel zu uns nehmen und darüberhinaus der Darm in den seltensten Fällen in der Lage ist, alle Vitamine und Nährstoffe optimal zu verwerten. Dieses Problem betrifft nicht nur Menschen mit diagnostizierten Darmerkrankungen, denn Magen-Darm oder Verdauungsbeschwerden sind ein sehr weit verbreitetes Phänomen.

     

     

     

    Woher bekommen wir Vitamin K?

    Du musst natürlich keineswegs mit einem Vitamin K Mangel leben. Damit Knochen und Blutgerinnung optimal funktionieren, gibt es Wege, einen Mangel in den Griff zu bekommen und Mangelerscheinungen vorzubeugen. Einige Lebensmittel können hier behilflich sein, doch auch natürliche Nahrungsergänzung ist sinnvoll – vor allem, wenn Dein Verdauungstrakt nicht ganz einwandfrei funktioniert. 

    In diesen Lebensmitteln stecken K Vitamine

    Einige biologische Lebensmittel können eine gute Quelle für K-Vitamine sein. Grünes Blattgemüse enthält vor allem Vitamin K1 und ist somit auch für Veganer geeignet.

    Große Grünkohlblätter liegen auf einem weiß rosa karierten Küchenhandtuch.

    Zu den Hauptquellen für Vitamin K1 zählen:

    • Grünkohl
    • Spinat
    • Brokkoli

    Die Aufnahme von Vitamin K1 stellt also eigentlich kein Problem dar, solange Grünzeug auf Deinem täglichen Speiseplan steht.

     

    Beim Vitamin K2 wird es etwas komplizierter – vor allem für Veganer, denn dieses ist nämlich nur in tierischen Produkten enthalten. Teilweise findet sich Vitamin K2 auch in bakteriell fermentierten Lebensmitteln, hier aber in ganz unterschiedlichen Mengen. 

    Schale mit Weißkohl in roter Soße, japanisches Kimchi, steht auf einem hellen Tisch. Auf dem Rand der Schüssel liegen zwei Essstäbchen

    Als Hauptquellen für Vitamin K2 gelten folgende Lebensmittel:

    • Eigelb
    • Milchprodukte (Hartkäse)
    • Fleisch
    • Sauerkraut
    • Kimchi

    Den höchsten Gehalt an Vitamin K2 weist das sogenannte Natto auf. Dabei handelt es sich um fermentierte Sojabohnen, die in Japan und anderen fernöstlichen Regionen durchaus gern verspeist werden. In unseren Gefilden kommt das allerdings selten bis gar nicht auf den Teller, was mit dem durchaus intensiven Geruch und Geschmack zusammenhängt.

     

    Nahrungsergänzungsmittel - darauf solltest Du achten

    Auch für K-Vitamine gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Nahrungsergänzungsmitteln. Diese können besonders sinnvoll sein, da das wertvolle Vitamin K2 nur bedingt über die Ernährung aufgenommen werden kann.

    Eine grüne Pappschachtel auf der Vitamin K2 steht und eine gelbe Schachtel mit Vitamin D3 liegen auf einem braunen Holzbrettchen auf einem Marmortisch. Drumherum sind kleine weiße Blumen zur Dekoration drapiert. Natürliche Vitamin K2 und Vitamin D3 Tropfen von InnoNature.

     

    Du solltest beim Kauf allerdings auf einige Dinge achten:

    Natürlich sollte es sein.

    Welche Zusatzstoffe sind enthalten und sind diese wirklich nötig? Vitamin K2 ist ein fettlösliches Vitamin, weshalb hochwertiges Öl als Zusatz sinnvoll ist. Oft gilt: je weniger desto besser.

    Woraus besteht das enthaltene K2?

    Nimm unbedingt die K2 Quelle unter die Lupe, es kommt nämlich hin und wieder vor, dass Präparate als Vitamin K2 angepriesen werden, tatsächlich aber zu einem Großteil aus Vitamin K1 bestehen. Wie wir nun wissen, ist die Aufnahme von K1 über die Ernährung recht unkompliziert, weshalb ein Supplement nicht unbedingt nötig ist. 

    Welche Form von Vitamin K2 ist enthalten?

    Vitamin K2 existiert in unterschiedlichen Varianten, die sich in ihrer Wirksamkeit auf den Körper unterscheiden. MK7 all-trans gilt als wirksamste Vitamin K2 Variante.

     

    Informationsgrafik in hellem grün und grauer Schrift, aus welcher hervor geht, wodurch ein Vitamin K2 Mangel ausgelöst wird und wie dieser behoben werden kann.

     

     



    "Wir haben uns für Vitamin K2 in Tropfenform entschieden, um jedem die Möglichkeit einer optimalen und individuellen Dosierung zu geben. Je nach Bedarf und Umständen, können die Tropfen angepasst werden. Außerdem haben die Tropfen den Vorteil, dass sie direkt über die Mundschleimhaut aufgenommen werden und nicht erst den Magen-Darm-Trakt passieren müssen."

    Julia Lang, Fachberaterin für holistische Gesundheit® 

     

     

    Vitamin K2 und D3 – sinnvolle Kombi

    Bei beiden Vitaminen ist ein Mangel weit verbreitet, weshalb die Einnahme generell schon sinnvoll ist. Häufig werden sie in Kombination empfohlen, da sie sich in ihrer Wirkweise gegenseitig unterstützen. Vitamin D3 trägt zu einem normalen Calciumspiegel im Blut bei, wozu es aber ausreichend Vitamin K2 benötigt.

    Vitamin D3 trägt zu einee normalen Aufnahme von Calcium bei und um dieses dorthin zu transportieren wo es nützlich ist, werden bestimmte Proteine gebraucht, die durch Vitamin K2 aktiviert werden.

    Befindet sich also zu viel Vitamin D3 aber zu wenig K2 im Körper, kann das Calcium falsch und sogar schädlich abgelagert werden. Das sollte vor allem bei einer Vitamin D3 Einnahme durch Nahrungsergänzung beachtet werden.

     

    Symbol einer LampeGerinnungshemmende Arzneimittel gelten als Gegenspieler zu Vitamin K. Sie stehen sich in ihren Wirkweisen im Wege, weshalb von einer Vitamin K2 Einnahme abgeraten wird, wenn aus gesundheitlichen Gründen solche Medikamente verschrieben werden.

     

     

    InnoNature Vitamin K2 Tropfen

    In unseren natürlichen Tropfen liegt das Vitamin K2 in der hochwertigen Form MK7 all-trans vor. Dieses stammt aus Natto, also fermentierten Sojabohnen und ist somit 100% vegan. Vitamin K2 ist ein fettlösliches Vitamin, weshalb wir uns für die Kombination mit wertvollem Olivenöl entschieden haben, um die Verfügbarkeit für Deinen Körper besonders hoch zu halten. Außerdem profitierst Du so direkt auch noch von den positiven Eigenschaften des Olivenöls. 

     

    Natürliche Vitamin K2 Tropfen von InnoNature.

     

    Flüssiges Vitamin K2 mit nativem Olivenöl – Optimal mit Vitamin D3

     

    ✔ Ganzheitliche Wirkung: für eine normale Blutgerinnung und den Erhalt normaler Knochen

    ✔ Hohe Bioverfügbarkeit durch die wirksame K2 Form MK7 all-trans (99,9%) und die Kombination mit hochwertigem Olivenöl

    ✔ 100% vegan und tierversuchsfrei

    ✔ Hergestellt in Deutschland

    ✔ Jedes gekaufte InnoNature Produkt spendet eine Schulmahlzeit für Kinder in Afrika (Burundi).

     

     

     

    Ich wünsche Dir viel Erfolg auf Deinem Weg und sende herzliche Grüße und ein hohes Wohlbefinden! Julia 

     

    Junge blonde Frau mit flieder farbenem Pullover riecht an einem grünen Zweig.
    Julia Lang  
    Fachberaterin für holistische Gesundheit® und Gründerin von InnoNature.

    Hinterlassen Sie einen Kommentar

    Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen