Jod und Folsäure für die Schwangerschaft, Stillzeit und Schilddrüse

Hand hält 3 Blättchen Alge in die Luft.

Wofür brauchen wir Jod und Folsäure 

Wenn Du schon mal schwanger warst, wirst Du wahrscheinlich mit Jod und Folsäure in Berührung gekommen sein. Sie gehören zu den ersten Präparaten, die von Gynäkolog*innen empfohlen und verschrieben werden. Allerdings spielen die beiden Nährstoffe für uns alle eine wichtige Rolle, allerspätestens aber bei Frauen, wenn ein Kinderwunsch besteht.

Das Spurenelement Jod ist entscheidend für die körperliche und geistige Entwicklung. Es ist zentraler Bestandteil der Schilddrüsenhormone und sollte als solcher immer untersucht werden, wenn Fehlfunktionen der Schilddrüse vermutet werden. Auch die Schilddrüse des ungeborenen Kindes ist auf die mütterliche Versorgung mit Jod angewiesen.

Folsäure oder Folat gehört zu den B-Vitaminen (B9) und ist unentbehrlich für Zellteilungs- und Wachstumsprozesse. Dadurch ist es auch unerlässlich für den Wachstum mütterlichen Gewebes während der Schwangerschaft. Folsäure (B9) ist außerdem von Relevanz für das Immunsystem. Liegt ein Mangel vor, kann das eine erhöhte Infektanfälligkeit bedeuten. 

Wenn Du mehr zu den Themen Folsäuremangel oder Jodmangel lesen möchtest, dann klicke auf die Links zu unseren ausführlichen Blogartikeln:

Jod und Folsäure bei Kinderwunsch, in der Schwangerschaft und Stillzeit

Vielleicht hast Du schon gehört, dass sich der Nährstoffbedarf während der Schwangerschaft und Stillzeit grundsätzlich etwas erhöht. Über eine ausgewogene Ernährung und gezielter Nahrungsergänzung ab einer bestimmten Schwangerschaftswoche lässt sich das sehr gut abdecken. Bei Jod und Folsäure ist das anders, hier erhöht sich der Bedarf direkt ab der Empfängnis und zwar in einem Umfang, der sehr schwer über die Ernährung zu decken ist. Deshalb sollten Frauen, die grundsätzlich einen Kinderwunsch haben, nicht mit der Supplementierung warten, bis sie den positiven Test in der Hand halten. 

Frau sitzt im Lotussitz und hält ihren schwangeren Bauch.

Laut Schätzungen weisen bis zu 95% der Frauen im gebärfähigen Alter in Deutschland einen zu niedrigen Versorgungsstatus auf. Das ist darauf zurückzuführen, dass hier eine Wissenslücke herrscht, was den Bedarf an Jod und Folsäure angeht. Aufgrund ihrer wichtigen Eigenschaften für Entwicklungs- und Wachstumsprozesse sollten Jod und Folsäure also schon mit dem Kinderwunsch ergänzt werden. Ein Mangel kann schon zu diesem Zeitpunkt eine Auswirkung auf das ungeborene Baby haben.

Wie hoch ist der tägliche Jod Bedarf?

Laut der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) sollten Erwachsene täglich 200 Mikrogramm (µg) Jod zu sich nehmen. Während der Schwangerschaft erhöht sich der Bedarf auf 230µg und während der Stillzeit sogar auf 260µg am Tag.

In Deutschland gilt allerdings sogar eine maximale tägliche Aufnahme von 500 Mikrogramm noch als sicher.

Wie bei allen Nährstoffen ist es wichtig, zu wissen, dass sich der Bedarf ganz individuell gestalten kann. Offizielle Empfehlungen richten sich an Menschen ohne Mangel, ohne einen erhöhten Bedarf und bei denen, die Nährstoffverwertung einwandfrei funktioniert. Der Jodbedarf hängt allerdings auch von äußeren Faktoren wie Alter, Umweltbelastung und Stress ab. Stress gilt als "Nährstoffräuber", das bedeutet, das in stressigen Phasen ein erhöhter Verbrauch festzustellen ist und somit ein Mangel begünstigt wird. 

Jod und die Schilddrüse

In der Schilddrüse werden unterschiedliche Hormone gebildet, die von dort aus den gesamten Körper und sämtliche Funktionen versorgen. Die wichtigsten sind: Trijodthyronin (T3) und Thyroxin (T4). Beide beinhalten Jod, weshalb die Schilddrüse auf eine tägliche Jodversorgung angewiesen ist. Hormone werden sehr vielseitig im Körper benötigt, weshalb ein Ungleichgewicht des Hormon-Haushalts auch weitreichende und unspezifische Folgen haben kann. Als Besonderheit ist auch hier zu nennen, dass die Schilddrüse des Fetus schon im Mutterleib selbstständig arbeitet und ebenfalls Jod benötigt. Sie ist zu 100% auf die mütterliche Einnahme angewiesen. Das heißt Mama muss nicht nur für ihre eigene Schilddrüsengesundheit sorgen, sondern auch für die des ungeborenen Kindes.

Schwarze Frau legt den Kopf in den Nacken und fasst sich an den Hals.
 

Folsäure oder Folat? 

Die natürlichen Varianten des B Vitamins werden Folat genannt. Folsäure bezeichnet eigentlich die künstlich hergestellte Variante. Da sich sprachgebrauchlich allerdings “Folsäure” als Synonym etabliert hat, bezeichnen viele Hersteller auch ihre natürlichen Folate als Folsäure.

Wie hoch ist der tägliche Folsäure Bedarf?

Laut DGE besteht bei Erwachsenen in Deutschland ein Bedarf von 300 Mikrogramm (µg) am Tag an Folat. Dieser erhöht sich für Schwangere auf 550µg und für Stillende auf 450µg. Obwohl das Vitamin in einigen Lebensmitteln enthalten ist, nehmen in Deutschlang nur rund 10-20 % der Menschen ausreichend Folat zu sich. 

Hier ist unbedingt zu beachten, dass die offiziellen Empfehlungen sich immer auf "gesunde" Menschen beziehen, also Menschen ohne Mangel. Ist der Bedarf nur ein wenig erhöht, kann es schon sein, dass mit der empfohlenen Dosierung keine ausreichende Versorgung stattfindet. Deshalb sollten immer die individuellen Umstände beachtet werden.  

Warum ist Folsäure häufig so hoch dosiert? 

Der Körper muss Folat erst einmal aufspalten, um es gut zu verwerten – unabhängig davon, in welcher Form es aufgenommen wird. Die korrekte Resorption von Folaten setzt voraus, dass der Darm intakt ist und alle Enzyme produzieren kann, die dafür benötigt werden. Das ist häufig jedoch nicht der Fall, weshalb einige Menschen trotz ausreichender Folat-Aufnahme einen Mangel aufweisen können. Folat (B9) ist ein wasserlösliches Vitamin, das bedeutet, selbst wenn es mal zu einem Überschuss kommt, kann dieser zum Beispiel über Wasser lassen oder durch Schwitzen wieder ausgeschieden. 

in welchen Lebensmitteln ist JOD UND FOLSÄURE? 

Neben angereicherten Lebensmitteln und Wasser befindet sich Jod hauptsächlich in tierischen Nahrungsmitteln, welche aus unterschiedlichen Gründen nicht auf jedem Speiseplan stehen. Spannend ist, dass Jod in größeren Mengen in Seefischen vorkommt, welche ihr Jod aus Algen beziehen. Dieser Zwischenschritt kann sehr gut ausgelassen werden, wenn wir unser Jod direkt aus den Algen aufnehmen.
Babyspinat liegt in einer Schale.

Als guter Folatlieferant gilt zum Beispiel grünes Blattgemüse wie Spinat. Aber auch HülsenfrüchteNüsseSprossen und Vollkornprodukte sind zu empfehlen. Hierbei ist allerdings wichtig zu wissen, dass Folat empfindlich ist und die Aufnahme durch starke Verkleinerung oder durch das Erhitzen gemindert werden kann.

InnoNature Jod und Folsäure Kapseln 

Während der Schwangerschaft und Stillzeit, aber auch schon bei der Vorbereitung darauf, ist es wichtig, dass der Körper gut mit Nährstoffen versorgt ist. Was meistens schon direkt beim Kinderwunsch empfohlen wird, sind Jod und Folsäure. Das liegt daran, dass Folsäure zum Beispiel zu einem normalen Immunsystem beiträgt und Jod super wichtig für die Schilddrüsenhormone ist. Ohne Jod funktioniert die Schilddrüse nämlich nicht optimal und ohne einer gut funktionierenden Schilddrüse ist der Hormonhaushalt nicht im Gleichgewicht. Jod trägt außerdem zum Wachstum mütterlichen Gewebes bei und versorgt auch schon die Schilddrüse des des ungeborenen Kindes im Mutterleib. Unser kapseln bieten eine natürliche und vegane Alternative zu herkömmlichen Präparaten.

InnoNature Jod + Folsäure Kapseln

✔ Ganzheitliche Versorgung für Mutter und Kind während der Schwangerschaft und Stillzeit, aber auch schon beim Kinderwunsch. 

✔ Natürliche Inhaltsstoffe, vegan und tierversuchsfrei (Peta zertifiziert).

✔ Hohe Bioverfügbarkeit.

✔ Ideal für die tägliche Einnahme oder als Kur.

✔ Mit jeder Dose InnoNature Jod+Folsäure wird eine Schulmahlzeit für Kinder in Afrika (Burundi) ermöglicht.

 

Ich wünsche Dir viel Erfolg auf Deinem Weg und sende herzliche Grüße und ein hohes Wohlbefinden! Julia

 

Bild einer jungen Frau mit blonden Haaren und weißem T-Shirt. In der Hand hält sie eine Orange.

Julia Lang
Fachberaterin für holistische Gesundheit® und Gründerin von InnoNature.

Schon entdeckt?
Schwangerschafts-Paket

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Zurück zu Healthy News

Einklappbarer Inhalt

Disclaimer

Das Angebot dient nicht der Diagnose, Behandlung, Heilung oder Vorbeugung von Krankheiten. Das Angebot stellt keine medizinische Beratung dar. Das Angebot ist kein Ersatz für Medikamente oder andere Behandlungen, die von einem Arzt/einer Ärztin oder Ernährungsberater*in verschrieben werden.