Wir versenden weiterhin wie gewohnt. 💚

Sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll? Darauf solltest Du bei der Einnahme achten.

 Teller mit unterschiedlichen Kapseln, Beeren und Limmettenscheiben. Auf dem Teller liegt außerdem ein Holzlöffel und der Teller steht auf einem Tisch mit rosa Leinentuch.

Vitaminpräparate versprechen oft viel: ob schönere Haare, bessere Leistung beim Sport oder ein rundum besseres Gefühl  – Nahrungsergänzungsmittel scheinen ein leichter Weg zum Ziel. Wie sinnvoll sind sie wirklich und worauf muss geachtet werden? Wir klären die wichtigsten Fragen!

Inhalt: 

  • Was sind Nahrungsergänzungsmittel?
  • Deshalb sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll.
  • Wann Du besonders auf Deine Nährstoffzufuhr achten solltest
  • Einnahme
  • Dosierung
  • Kombinationen und Wechselwirkungen – die wichtigsten Fragen
  • InnoNature Immunsystem und Anti-Müdigkeits-Paket
  • Was sind eigentlich Nahrungsergänzungsmittel?

    Wie der Name schon sagt, sind Nahrungsergänzungsmittel Präparate, die Deine Nahrung ergänzen sollen. Sie enthalten Nährstoffe wie Vitamine oder Mineralien, die auch in Lebensmitteln vorkommen. Der Unterschied ist jedoch, dass sie in konzentrierter Form und somit auch einer höheren Dosierung vorliegen. 

    braunes Glasfläschchen mit grünem Etikett liegt nebem grüner Verpackung auf welcher Vitamin K2 zu lesen ist. Daneben liegen farblich passend grüne Weintrauben und eine orange farbene Cantaloup Melone. Natürliches Vitamin K2 von InnoNature 

    Wichtig ist: Nahrungsergänzungsmittel können die Ernährung ergänzen, nicht ersetzen. 

    Dabei werden sie sowohl gezielt bei einem Mangel eingesetzt oder auch präventiv.

    Warum Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sind? Weil unsere Ernährung hier und da an ihre Grenzen kommt. 

    Deshalb sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll

    Im Laufe der Zeit haben sich unsere Lebensmittel verändert. Genau genommen seit dem es den Ackerbau gibt. Und seit dem wird auch an der Pflanzenzucht herumexperimentiert – Obst, Gemüse und Getreide müssen länger haltbar sein, sollen weniger bitter schmecken, dafür aber süßer. Auch das Aussehen wurde optimiert. 

    Um all diese Ergebnisse zu erreichen, wurden die Anbauflächen größer und chemische Düngemittel sorgen für ein schnelleres Wachstum und eine ertragreiche Ernte. 

    Maisfeld

    Die Bodenqualität bleibt dabei allerdings auf der Strecke, was vermuten lässt, dass auch im Endprodukt weniger Nährstoffe enthalten sind.

    Hinzu kommt, dass zum Beispiel bei vielen von Natur aus bitteren Lebensmitteln eben dieser Stoff herausgezüchtet wurde, um sie für eine breitere Masse attraktiv zu machen. 

    Das bedeutet, selbst wenn Du es schaffst, auf die von der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.) empfohlenen 5 Portionen Obst und Gemüse täglich zu kommen, ist keine ausreichende Nährstoffzufuhr garantiert. 

    Nicht nur, dass diese 5 Portionen (oder mehr) für viele Menschen eine Herausforderung sind, hinzu kommen auch unsere modernen Essgewohnheiten. Schnell soll es gehen und lecker muss es sein: sogenanntes Convenience Food, also Fertigprodukte, die uns den Alltag erleichtern, stecken meistens voller Zucker, Weizenmehl und Fett – dafür wenig Nährstoffe. Sie liefern einen Überschuss an Energie, der oft gar nicht gebraucht wird. Das kann nicht nur dick machen, sondern ist dazu vor allem ungesund.

    Grüne Plastikgabel steckt in einer Pommes auf einem Pommeshaufen.

    Doch nicht immer stecken ungesunde Ernährungsgewohnheiten hinter einem erhöhten Bedarf oder sogar Nährstoffmangel. Auch können Unverträglichkeiten oder der freiwillige Verzicht auf bestimmte Lebensmittel dazu führen, dass einige Vitalstoffe nicht ausreichend aufgenommen werden. Aus diesem Grund gehören zum Beispiel Vitamin B12 und Omega 3 zu den Nahrungsergänzungsmitteln, die vegan und vegetarisch lebenden Menschen oft empfohlen werden. Denn diese beiden Vitalstoffe werden fast ausschließlich über tierische Produkte aufgenommen.

    So viel zum Thema Ernährung – es gibt allerdings auch weitere Faktoren, die den Nährstoffbedarf erhöhen oder auf irgendeine Weise beeinflussen: 

    • Stress
    • Medikamente
    • Erkrankungen
    • Büroarbeit und wenig Tageslicht
    • Genussgifte wie Alkohol und Nikotin

    All diese Punkte können dazu beitragen, dass Dein Nährstoffhaushalt nicht ausreichend über die normale Ernährung gedeckt wird. Natürliche Nahrungsergänzungsmittel können diese Lücke sinnvoll füllen.

    Wann Du besonders auf Deine Nährstoffzufuhr achten solltest

    Wer sich gesund und ausgewogen ernährt, hat in der Regel gar nicht so viel zu befürchten. Doch das bedeutet nicht, dass Du nicht ab und zu unter einem Mangel leiden kannst. Dieser kann nicht nur durch eine mangelhafte Ernährung auftreten, sondern auch durch einen erhöhten Bedarf, dem nicht nachgekommen wird. Folgende Faktoren tragen zu einem erhöhten Nährstoffbedarf bei: 

    Schwangerschaft und Stillzeit. Während dieser besonderen Zeit steigt der Bedarf an einigen Nährstoffen, denn jetzt versorgst Du nicht nur Deinen eigenen Körper, sondern schaffst auch eine angenehme Umgebung, in der ein Baby heranwachsen kann. Jod, Folsäure und Eisen gehören zu den Nahrungsergänzungsmitteln, die während der Schwangerschaft und Stillzeit vermehrt empfohlen werden. Mehr zu diesem Thema erfährst Du in unserem Blogpost: Nahrungsergänzungsmittel während der Schwangerschaft? Das brauchst Du wirklich und worauf Du achten solltest. 

     


    "Es muss zwar nicht für zwei gegessen werden, aber Deine Nährstoffe solltest Du während der Schwangerschaft und Stillzeit besonders im Auge behalten. Zum einen muss Dein eigener Körper ausreichend versorgt sein, denn der hat jetzt viel zu leisten. Zum anderen ist von Deiner Gesundheit auch die Deines Babys abhängig: vor allem während der Schwangerschaft seid ihr 1:1 miteinander verbunden." 

    Julia Lang, Fachberaterin für holistische Gesundheit® 

     

    Wachstum. Gewebe, Organe und Knochen befinden sich bei Kindern und auch Jugendlichen noch in der Wachstumsphase, weshalb der Nährstoffbedarf oft ein wenig höher ist als bei erwachsenen Menschen. Doch gerade während dieser Phase zählt frisches Gemüse nicht unbedingt zur Leibspeise der Sprösslinge, was schnell mal zu einem Mangel führen kann. 

    Stress erhöht den Nährstoffbedarf. Emotionaler und körperlicher Stress, beispielsweise durch Leistungssport, erhöhen den Bedarf an Vitaminen und Nährstoffen. Das liegt unter anderem daran, dass sich die entstandenen Stresshormone negativ auf Verdauung und Co. auswirken, was wiederum die Vitaminverwertung hemmt. 

    Erkrankungen. Infektionen und Entzündungen können Einfluss darauf nehmen, wie gut Nährstoffe aufgenommen und verwertet werden. Auch hier spielt der Darm eine besondere Rolle – mehr dazu erfährst Du in unserem Darmgesundheits Blogpost.


    Medikamente. Wer regelmäßig Medikamente einnimmt, kann davon ausgehen, dass das nicht ganz spurlos an der Nährstoffbilanz vorbei geht, denn synthetische Medikamente können sowohl die Aufnahme hemmen als auch zu einer vermehrten Ausscheidung von Nährstoffen führen. Zu den Vitaminräubern zählt übrigens auch die “Pille.

    Genussgifte. Rauchen und ein vermehrter Alkoholkonsum beispielsweise erhöhen den Bedarf an einigen Mikronährstoffen. 

    GeschlechtFrauen mit Monatsblutung sollten generell immer einen Blick auf ihren Eisenwert haben, da durch den monatlichen Blutverlust auch ein Teil des Eisenvorrats flöten geht. 

    Auch falls Du Dich zu keiner dieser Gruppen zugehörig fühlst, bedeutet das noch lange nicht, dass Du nicht auch einen Mikronährstoff Mangel aufweisen kannst. Vor allem, wenn Du unspezifische Symptome wie ständige Müdigkeit, Kopfschmerzen und Antriebslosigkeit hast, kann das ein Hinweis auf einen Mangel an Vitalstoffen sein. 

    Was gibt es bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln zu beachten?

    Bevor Du Dich mit der für Dich besten Einnahme auseinandersetzt, gilt es natürlich erstmal, die richtigen Produkte zu finden. Nahrungsergänzungsmittel gibt es wie Sand am Meer, da fällt die Auswahl nicht unbedingt leicht.

    Es gibt einige Punkte, die Du beachten solltest, um zu vermeiden, viel Geld für minderwertige Produkte auszugeben. Schließlich geht es um eine Investition in Dein Wohlbefinden.

    An erster Stelle sollte immer ein wenig Recherche stehen, um genau herauszufinden, welche Alternativen es gibt und worauf Du achten musst. Erfahrungsberichte können Dir hier eine gute Hilfe sein. 

    Folgende Punkte solltest Du außerdem beachten:

    Natürlichkeit. Ominöse chemische Zusatzstoffe und Konservierungsmittel wie sie in Medikamenten oder synthetischen Nahrungsergänzungsmitteln stecken, sind meistens unnötig und können eher nachteilig wirken. 


    "Vielleicht hast Du schon mal von Ascorbinsäure gehört. Diese wird oft synonym mit Vitamin C verwendet, was allerdings nicht ganz richtig ist. Denn bei Ascorbinsäure handelt es sich um eine künstlich gefertigte Substanz. Es ist also kein Naturprodukt und besitzt auch nur einen Teil der Eigenschaften von natürlichem Vitamin C. Ascorbinsäure wird hauptsächlich aus kostentechnischen Gründen alternativ verwendet. Mehr zu dem Thema erfährst Du in unserem Blogpost: Booste Dein Immunsystem – Warum wir alle einen erhöhten Vitamin C Bedarf haben.

    Julia Lang, Fachberaterin für holistische Gesundheit® 

     

    Reinheit und Qualität. Woraus wird der Wirkstoff gewonnen und wie hoch ist der jeweilige Gehalt? Natürliche Quellen wirken sich positiv auf die Bioverfügbarkeit aus. Es ist sinnvoll, Dich im Vorfeld mit Deinem eigenen Bedarf auseinander zu setzen, um herauszufinden, welcher Wirkstoffgehalt für Dich optimal ist. Möchtest Du einen Mangel ausgleichen oder vorbeugen? 

    Auch der Ort des Anbaus kann eine Rolle spielen, denn dort wo der Rohstoff natürlicherweise wächst, kann er in der Regel auch am besten gedeihen.

    Tierversuche sollten übrigens generell nichts mit Deinen Nahrungsergänzungsmitteln zu tun haben.

    Symbol von einer Glühbirne

    Mit Nahrungsergänzungsmitteln gegen einen Vitaminmangel vorzugehen, dient dem Zweck, ein höheres Wohlbefinden zu erreichen. Deshalb ist es wichtig, mit achtsamem Blick beim Kauf vorzugehen. Wir finden, dass ganzheitliches Wohlbefinden nicht auf Kosten von Tieren stattfinden darf. Ganzheitlichkeit bedeutet für uns auch, einen Blick für unser Umfeld und unsere Umwelt zu haben. Ein friedliches Miteinander ist das Ziel. Um das auch auf den ersten Blick sichtbar zu machen, haben wir uns für die Zusammenarbeit mit Peta Deutschland entschieden.

     

    Bioverfügbarkeit. Neben den natürlichen Quellen, können auch sinnvolle Kombinationen wie zum Beispiel Eisen mit Vitamin C zur besseren Verwertung beitragen. Auch die Zeit der Einnahme oder Wechselwirkungen mit anderen Produkten und Lebensmitteln kann eine Rolle spielen – zum Kaffee sollte zum Beispiel generell immer ein zeitlicher Abstand gelassen werden. Hierbei ist es hilfreich, wenn Du Einnahmetipps vom Hersteller bekommst. Weiter unten findest Du unsere allgemeinen Hinweise.

    Kommunikation. Wie offen geht der Hersteller mit Informationen um und erhältst Du alle wichtigen Angaben, die Du benötigst? Gibt es Analysenzertifikate und wie steht es um persönliche Ansprechpartner bei Fragen? Vor allem, wenn Du Dir nicht ganz sicher bist, welche Produkte geeignet sind und auf was Du achten solltest, ist der direkte Austausch goldwert. 

    Wir finden diesen Punkt besonders wichtig und bieten deshalb bei Fragen rund um unsere Produkte einen umfassenden Kundensupport an, welcher um unsere persönliche Produkberatung ergänzt wird. 

     

    All diese Punkte dienen dazu, am Ende, die besten Produkte für Dich zu finden. Beachte dabei auch, dass Erfahrungsberichte zwar helfen können aber keine Garantie dafür sind, dass Du die gleiche Wirkung spürst. Das ist immer von Deinem persönlichen Bedarf abhängig.

     

    Informationsgrafik in unterschiedlichen Grüntönen, die die Vorteile natürlicher Nahrungsergänzungsmittel zeigt. In rosa sind die Folgen eines Mangels aufgeführt.

    Auch die Dosierung und Co. spielen eine Rolle. Was du insgesamt bei der Einnahme beachten solltest? Hier kommen die wichtigsten Punkte:

    Dosierung

    Genauso wie die Wahl des Produkts ist auch die Dosierung ein wenig von Dir und Deinem Bedarf abhängig. Je nachdem ob ein Mangel ausgeglichen werden soll oder Du einfach vorbeugend etwas tun möchtest, unterscheidet sich auch die Dosierung. 

    Natürliches Vitamin D3 von InnoNature 

    Grundsätzlich gibt es für sämtliche Mikronährstoffe offizielle Richtwerte oder Empfehlungen, an die sich Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln in Deutschland halten sollten. Diese dienen dazu, den Verbraucher vor einer Überdosierung zu schützen. Dabei handelt es sich aber eher um Werte, die zur Prävention geeignet sind, nicht um einen bestehenden Mangel auszugleichen. 

    Welche Dosierung individuell am besten funktioniert, kann mit Hilfe eines Bluttests oder in Absprache mit dem Arzt oder Heilpraktiker besprochen werden.

    Gibt es ein Zuviel?

    Ist der Wirkstoff natürlichen Ursprungs und hat Lebensmittelqualität, kann der Körper dieses meistens wesentlich besser verarbeiten und verwerten als synthetische Präparate.

    Wichtig: Checke im Vorfeld genau ab, welche Inhaltsstoffe enthalten sind und ob möglicherweise eine Unverträglichkeit vorliegt. 


    Glühbirnensymbol

    Wasserlösliche und fettlösliche Vitamine. 

    Vor allem bei wasserlöslichen Vitaminen ist eine Überdosierung kaum möglich, da diese mit dem Urin ausgeschieden werden. Dazu zählen: 

    • B Vitamine (auch B12 und Folat)
    • Vitamin C

    Diese können im Umkehrschluss allerdings auch nicht gespeichert werden und müssen kontinuierlich aufgenommen werden. 

    Fettlösliche Vitamine sind zum Beispiel: 

    • Vitamin D
    • Vitamin K

    Diese können theoretisch zwar gespeichert werden, doch nicht unbedingt über einen langen Zeitraum hinweg. Das heißt, wer im Sommer viel Sonne tankt, hat leider nicht automatisch ausreichend Vitamin D3 für den Rest des Jahres gespeichert. 

    Übrigens kann die gleichzeitige Zufuhr von Fett die Aufnahme steigern. 

    Kombinationen und Wechselwirkungen  – die wichtigsten Fragen

    Zwar unterscheiden sich hier und da die Einnahmeempfehlungen ein wenig, aber einige Tipps gelten für alle Nahrungsergänzungsmittel.

    Wir beantworten die wichtigsten Fragen: 

    Wann ist der beste Zeitpunkt für die Einnahme?

    Grundsätzlich ist es empfehlenswert, Nahrungsergänzungsmittel tagsüber einzunehmen. Dann arbeiten sämtliche Körperfunktionen inklusive dem Stoffwechsel am besten und können für eine optimale Verwertung sorgen. 

     

    “Wir empfehlen unseren Kunden gern, die Produkte direkt am Morgen einzunehmen, da sie sich so erfahrungsgemäß am besten in den Tagesablauf integrieren lassen und nicht vergessen werden. Auch lässt sich morgens am besten der zeitliche Abstand zur Mahlzeit regulieren.”  

    Julia Lang, Fachberaterin für holistische Gesundheit® 

      

    Können unterschiedliche Produkte gleichzeitig eingenommen werden? 

    Meistens lassen sich auch unterschiedliche Produkte miteinander kombinieren. Du kombinierst Du ja auch in Deinen Mahlzeiten unterschiedliche Nährstoffe. Sind die Nahrungsergänzungsmittel also natürlichen Ursprungs steht einer Kombination meistens nichts im Wege. Hier und da ist es wichtig auf Wechselwirkungen mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln und Lebensmitteln zu achten. 

     

    Sollten mehrere Kapseln eines Produktes gleichzeitig oder über den Tag verteilt, eingenommen werden?

    Hin und wieder kann es sein, dass Du von einem Produkt mehrere Kapseln einnehmen solltest, um auf eine bestimmte Menge des Wirkstoffs zu kommen. Dann ist es oft sinnvoll, die Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels über den Tag zu verteilen. Oft kann der Körper keine große Menge eines bestimmten Wirkstoffs gleichzeitig resorbieren, was dazu führt, dass mehr ausgeschieden als verwertet wird. Versuche also zum Beispiel die Sango Koralle Kapseln in drei Einzeldosen einzunehmen. 

    Natürliche Sango Koralle Kapseln mit Calcium und Magnesium von InnoNature 

    Nahrungsergänzungsmittel auf nüchternen Magen oder zur Mahlzeit? 

    Die meisten Nahrungsergänzungsmittel können wunderbar zu einer Mahlzeit eingenommen werden. Das kann sogar unterstützend wirken, wenn man an die fettlöslichen Vitamine oder auch Curcumin denkt. 

    Wechselwirkungen mit Lebensmitteln.

    Während einige Lebensmittel die Verwertung von Vitalstoffen fördern können, hemmen andere wiederum die Resorption. Hier kommen die wichtigsten Faktoren:

    Milch und Milchprodukte. 

    Diese sollten aufgrund des enthaltenen Calciums nicht zeitgleich mit Eisen eingenommen werden. Halte hier einen zeitlichen Abstand von mindestens 30 Minuten.

    Kaffee und koffeinhaltige Getränke und Lebensmittel.

    Kaffee, Tee und Co. hemmen die Resorption vieler Nährstoffe und können gleichzeitig den Bedarf erhöhen. Ein Abstand von 30 – 60 Minuten ist optimal. 

    Zucker und Salz

    Beide können die Ausscheidung bestimmter Mineralstoffe erhöhen und stehen somit auch insgesamt mit einem erhöhten Bedarf in Verbindung.

     

    grünes Telefon Symbol mit dem Wort Gratis

    Du bist unschlüssig, welche Nahrungsergänzungsmittel für Dich geeignet sind? Lass Dich von uns beraten – ganz individuell und perfekt auf Deine Bedürfnisse, Wünsche und Ziele abgestimmt. Kostenlos und unverbindlich. Mehr Infos findest Du unter "Persönliche Produktberatung".

     

    InnoNature Frauen-Balance-Paket

    Einige Nährstoffkombinationen machen besonders viel Sinn und sollten auch unbedingt im Auge behalten werden, um einen intakten Organismus zu gewährleisten.

    In unserem Frauen-Balance-Paket haben wir essentielle Vitamine und Mineralstoffe vereint, die zusammen das optimale Starter Paket vor allem für Frauen bilden. 

    Die einzelnen Wirkstoffe sind hochdosiert und aufgrund ihrer Natürlichkeit besitzen sie eine hohe Bioverfügbarkeit. Alle Produkte sind vegan und auf ganzheitlicher Ebene wirksam.

    Natürliche Nahrungsergänzungsmittel mit Eisen, Vitamin D3 und Maca für das Immunsystem und das Wohlbefinden.
    Frauen-Balance-Paket von InnoNature

     

    ✔ Ganzheitliche Wirkung: Für Haut, Haare & Nägel, Immunsystem und Säure-Basen-Haushalt und gegen oxidativen Stress

    ✔ 100% natürliche Inhaltsstoffe und vegan

    ✔ Hohe Bioverfügbarkeit durch den natürlichen Ursprung aller Produkte

    ✔ Ideal für die tägliche Einnahme oder als Kur

    ✔ Mit jedem Produkt von InnoNature wird eine Schulmahlzeit für Kinder in Afrika (Burundi) ermöglicht. 

     

    Mehr Infos zum Frauen-Balance-Paket

     

     

  • Ich wünsche Dir viel Erfolg auf Deinem Weg und sende herzliche Grüße und ein hohes Wohlbefinden!

    Julia


    Julia Lang  
    Fachberaterin für holistische Gesundheit® und Gründerin von InnoNature

  •  


    Hinterlassen Sie einen Kommentar

    Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen