Kunterbunt und kerngesund: 12 Coole Rezepte für kleine Feinschmecker

Pancakes zu einem Mäusegesicht geformt mit Nüssen und Beeren

Dass eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung für die Entwicklung unserer Kids wichtig ist, ist kein Geheimnis. Nährstoffe und Vitamine spielen eine zentrale Rolle für die Entwicklung der kleinen Entdecker*innen und sind Bausteine für ein starkes Immunsystem, das Wachstum und die geistige Entwicklung. Vitamine und Nährstoffe helfen Kindern, Energie für all die Abenteuer des Alltags zu tanken. Also nichts wie rauf auf den Speiseplan mit Obst, Gemüse und Co., oder? Unbedingt, doch wir wissen, dass es oft gar nicht so einfach ist, Kinder für gesundes Essen zu begeistern. Sie haben, völlig zurecht, ihren eigenen Kopf und Geschmacksknospen. Im Blogpost möchten wir Dir Rezepte vorstellen, die voll Vitaminen und Nährstoffen stecken, gleichzeitig lecker sind, sich für gemeinsames Zubereiten eignen und Spaß ins Thema gesunde Ernährung bringen.

Nährstoffe und Vitamine – Die Ernährung der Kids im Fokus

Würden wir unseren Kindern die Wahl lassen, würden sie gut und gerne das ein oder andere Mal zu süßen oder fettigen Snacks greifen, statt zu einer Karotte oder einem Apfel. Natürlich müssen nicht alle “ungesunden Snacks” vom Speiseplan verbannt werden, die Balance und das Maß sind wie immer ausschlaggebend. Trotzdem sollten wir als Eltern einen Blick darauf haben, was unsere Kleinen über den Tag hinweg essen.

Achtest Du darauf, dass auf dem Speiseplan Deiner Kids eine bunte Palette von Nahrungsmitteln aus verschiedenen Lebensmittelgruppen stehen, ist damit der wichtigste Step für das Wohlbefinden Deiner Kids getan: Je vielfältiger die Lebensmittel dabei sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du ganz automatisch eine Vielzahl an Vitaminen und Nährstoffen abdeckst. Obst, Gemüse, eiweißreiche Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, gesunde Fette aus beispielsweise Nüssen oder Samen und ballaststoffreiche Nahrungsmittel wie Vollkornprodukte sollten so oft wie möglich und machbar mit auf den Teller oder in die Lunchbox wandern. Liegen keine Vorbelastungen vor, sind Kinder sehr gut in der Lage, die enthaltenen Vitamine und Nährstoffe dann zu verwerten. Wann es sinnvoll sein kann, Nahrungsergänzungsmittel bei Kids hinzuzuziehen, liest Du auf unserem Blog.

Wie können wir gesunde Ernährung aber nahrhaft und gleichzeitig schmackhaft für unsere kleinen Entdecker*innen gestalten? Hol’ die Kleinen mit an Bord, denn gemeinsam essen und auch gemeinsam Essen zuzubereiten, kann sich auf verschiedene Art und Weise positiv äußern. Betrachtet das Essen als Ritual und macht es Euch so schön wie möglich. Wer in Ruhe isst, tut damit auch eine Menge für die Verdauung und die Nährstoffverwertung. Wenn Kinder außerdem im Prozess involviert sind, sind sie in der Regel offener für Neues: Seid zusammen kreativ und bringe Deinen Kids so auf spaßige Art bei, wie lecker und toll eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sein kann. Auf unserer Themenseite zum Immunsystem der Kids findest Du weitere wertvolle Tipps, mit denen Du Dein Kind auf partizipative und gemeinschaftliche Weise an gesundes Essen heranführen kannst. Los geht’s mit den kinderleichten Rezepten:

Fröhlich frische Frühstücks-Rezepte

Direkt morgens mit Vitaminen und Nährstoffen durchzustarten bringt den Körper gleich zu Tagesbeginn in Schwung. Doch die Morgenroutine kann mit Kindern manchmal durchaus zur Herausforderung werden und einfach anders als geplant ablaufen – dabei auch noch auf die Nährstoffe zu achten und die Kids happy zu machen, ist eine Extra-Challenge. Wir haben ein paar simple Rezepte, mit denen sich auch morgens vielleicht schon der ein oder andere Energiekick in Form von Vitaminen und Nährstoffen einbauen lässt.

Diy-Crunchy-Granola

Zugegeben, der Begriff Granola lässt Kinderherzen vermutlich erstmal nicht unbedingt höherschlagen. Das ganze sieht aber vielleicht anders aus, wenn Deine Kids selbst die Hersteller und Gestalter sein dürfen. Du stellst die Grundzutaten und Deine Kleinen dürfen ganz alleine entscheiden, was hinein wandert. Wenn ihr das ganze dann zusammen in den Ofen packt und in selbst gestaltete Gläser füllt, kann das morgendliche Müsli plötzlich etwas ganz Besonderes sein – denn selbstgemacht ist einfach cool. Je nach Mix versorgt das Granola Euch mit Ballaststoffen, Magnesium, Zink, Eisen, ungesättigten Fettsäuren und Antioxidantien. 

Schwierigkeit: Leicht
Zeit: Vorbereitung ca. 10 Minuten | Gesamt ca. 25 Minuten

Kleine Kinderhände halten Schüsseln mit selbstgemachtem Granola und Früchten

Das braucht Ihr:

Im Endeffekt dient das Rezept nur als Orientierung – denn Eurer Fantasie sind hier wirklich keine Grenzen gesetzt. Mischt und kombinierte, wie ihr möchtet.

  • 180 g Haferflocken

  • 150 g verschiedene gehackte Nüsse

    (z. B. Mandeln, Wal- oder Haselnüsse)

  • 1 TL Zimt

  • 1 Prise Salz

  • 40 g Kokosöl

  • 1 EL Kokosblütenzucker

  • 70 g Sirup (z. B. Ahorn- oder Reissirup)

  • 70 g getrocknete Beeren
    oder 2-3 EL Bio Happy Berry 

So geht’s:

  1. Mischt die trockenen Zutaten alle bunt in einer Schüssel zusammen und heizt den Ofen direkt auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vor.

  2. Nun lasst ihr das Kokosöl in einer Pfanne schmelzen, gebt den Kokosblütenzucker hinzu und wartet, bis er minimal angebräunt ist. 

  3. Nehmt die Pfanne vom Herd, rührt den Sirup unter, gießt die Mischung über die trockenen Zutaten und vermischt alles mit einem Löffel.

  4. Jetzt werden die Beeren mit hineingegeben und schon könnt ihr das Ganze mit den Händen auf einem Blech mit Backpapier verteilen. Je nach Lust und Laune könnt ihr etwas größere crunchy Stückchen formen oder auch kleinere Streusel.

  5. Das Ganze backt rund 25 Minuten, wendet das Granola währenddessen ein- bis zweimal. Abgekühlt heißt es: Ab damit in Eure Gläser und fertig ist Eure ganz eigene Kreation.


Süßkartoffel-Waffeln

Ganz ehrlich – wer kann schon Nein zu Waffeln sagen? Mit diesen Süßkartoffel-Waffeln gewinnst Du garantiert jedes Schleckermäulchen und versorgst sie so mit jeder Menge Ballaststoffen, Vitaminen wie Vitamin C, A und Vitamin B6, Kalium, Biotin, Antioxidantien und Beta Carotin. Also heize schon mal das Waffeleisen vor und los geht’s.

Schwierigkeit: Mittel
Zeit: ca. 15 Minuten

Süßkartoffelwaffel mit Blaubeeren auf weiß-pinken Keramiktellern

Das braucht Ihr:

  • 1 Süßkartoffel (ca. 450 g), gekocht

  • 70 g Haferflocken

  • 60 g Vollkornmehl

  • 180 ml Pflanzenmilch

  • 90 g Apfelmus

  • 12 g Natron

  • 15 g Speisestärke

  • 1 TL Zimt und eine Prise Salz
     ​

So geht’s:

  1. Schält die Süßkartoffel, schneidet sie in grobe Stücke und koche sie für circa 10 bis 15 Minuten. Gebt nun die Stücke zusammen mit den Haferflocken in einen Mixer und püriert sie. Werft die restlichen Zutaten dann mit in den Mixer und püriert weiter, bis die Masse glatt ist

  2. Wenn das Waffeleisen heiß ist, gebt ihr etwas Öl hinein, sodass nichts anklebt. Gießt nun Waffel für Waffel den Teig ein. Eine Waffel benötigt circa 5 Minuten (je nach Waffeleisen variiert die Zeit).

Besonders gut passt Dattel- oder Ahornsirup dazu. Oder wie wär's noch mit ein paar leckeren Beeren oder klein geschnippelten Früchten Eurer Wahl on top?

Banana-Berry-Pancakes

Kaum ein Frühstück strahlt so viel Komfort aus wie Pancakes. Das tolle ist: Gleichzeitig fällt es auch kaum woanders so wenig auf, wenn das Grundrezept aus richtig viel Obst besteht. Eine Win-Win-Situation. Mit Beeren und Bananen wandern bereits diverse Vitamine und Nährstoffe in den Speiseplan. Packt ihr noch etwas Leinsamen mit in den Teig, kommen Omega 3, Ballaststoffe, Proteine und Antioxidantien hinzu.

Schwierigkeit: Leicht
Zeit: ca. 15 Minuten

Pancakes zu einem Mäusegesicht geformt mit Nüssen und Beeren

Das braucht Ihr:

  • 80 g Vollkornmehl

  • 6 g Natron

  • etwas Zimt

  • 2 EL gemahlene Nüsse

  • 1 EL geschrotete Leinsamen

  • 150 ml Pflanzenmilch

  • 1 reife Banane

  • 1 Handvoll Beeren Eurer Wahl und Kokosöl

Tipp: Mit unserem Protein Mix Vanille oder Schoko kannst Du ein paar extra Proteine und ein paar köstliche Aromen in die Pancakes zaubern.

So geht’s:

  1. Zerdrückt die Banane mit einer Gabel zu feinem Brei.

  2. Vermischt als nächstes den Brei kurz mit allen Zutaten bis auf die Beeren – nur so lange, bis alle Zutaten vermengt sind, denn sonst werden die Pancakes nicht fluffig.

  3. Erhitzt etwas Kokosöl in einer Pfanne, gebt pro Pancake 1-2 EL Teig hinein und legt ein paar Beeren mit drauf. Backt sie bei mittlerer Hitze ca. 1-2 Minuten pro Seite.

Make it Fun: Sind die Pancakes fertig, könnt ihr sie nach Lust und Laune dekorieren – aus Beeren und Bananenscheiben lassen sich die lustigsten Gesichter formen, Nuss- oder Fruchtmus und gemahlene Mandeln geben ein leckeres Topping ab.



Kunterbunte Rezepte für’s Mittag- und Abendessen 

Kennen und mögen Kinder bestimmte Gerichte schon, kannst Du Dir die Vorliebe zunutze machen und das Komfort-Food in eine genauso leckere, aber gesündere Variante umwandeln. Oft wird der Unterschied zwar wahrgenommen, wenn das Gericht aber lecker und gewohnt aussieht, kommt es meist genauso gut an. Wir stellen Euch ein paar dieser Varianten vor.

Mac & Cheese alias Kürbis & Hefeflocken

Nudeln mit Käsesoße – das musst Du vermutlich nicht zweimal sagen, bevor der Vorschlag angenommen wird. Ein beliebter Klassiker sind Mac and Cheese. Wir haben eine pflanzliche und besonders nährstoffreiche Variante, die dem Original in nichts an Cremigkeit und Geschmack nachsteht und Euch mit Vitamin A, Vitamin C, Ballaststoffen, Kalium, Magnesium und B-Vitaminen.

Schwierigkeit: Mittel
Zeit: Vorbereitung: ca. 10 Minuten | Gesamt ca. 55 Minuten

Kürbis Maceroni and Cheese in einem Teller mit Kresse

Das braucht Ihr:

  • 500 g Vollkorn-Macaroni (glutenfrei, z. B. Maisnudeln)

  • 1 Butternut Kürbis

  • 2 EL Olivenöl

  • 3 Knoblauchzehen

  • 1 Zwiebel

  • 100 g Cashews (über Nacht in Wasser eingeweicht wird’s noch cremiger)

  • 80 g Hefeflocken

  • 2 EL Senf

  • 4 EL Zitronensaft

  • 480 ml Kokosmilch

  • 2 EL milde Misopaste

  • 2 EL Maisstärke

  • ½ TL geräuchertes Paprikapulver

  • ½ TL Muskat

  • 2-3 TL Salz und etwas Pfeffer

So geht’s:

  1. Heizt den Ofen auf 220 °C vor. Los geht’s mit dem Kürbis: Halbiert ihn, entfernt die Kerne mit einem Löffel und beträufelt die Hälften mit Olivenöl, Salz und Pfeffer und legt sie mir dem Fruchtfleisch nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Das ganze röstet für ca. 40 Minuten. Nach der Hälfte der Zeit könnt ihr Knoblauch und Zwiebel hinzulegen – so werden sie bekömmlicher und der Geschmack etwas feiner.

  2. Während der Kürbis gart, könnt ihr schon einmal die Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Ist der Kürbis schließlich weich, könnt Ihr ihn aus dem Ofen holen, abkühlen lassen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale herauslösen.

  3. Und schon geht’s an die Soße: Gebt die restlichen Zutaten inklusive dem weich gegarten Kürbis in einen Mixer und püriert alles etwa 1-2 Minuten lang, bis die Soße glatt und cremig ist. Schmeckt dann noch einmal nach Eurem Geschmack ab.

  4. Die Pasta wandert nun zusammen mit der Soße in einen Topf und wird bei mittlerer Hitze erwärmt, bis alles gut verbunden und heiß ist.
Übrigends: Brokkoli passt ganz hervorragend dazu – vielleicht kannst Du Deine Kleinen ja in Kombi mit leckerer Pasta für das grüne Gemüse begeistern?
Falls es mal schneller gehen muss, kannst Du den Kürbis übrigens auch in Stückchen schneiden und in ca. 10 Minuten weich kochen, statt ihn im Ofen zu backen.

Proteinreiche Power-Bolognese aus Linsen

Sind wir schon mal beim Thema Pasta und Klassiker darf die Bolognese natürlich nicht fehlen. Unser Rezept wandelt das Gericht in eine pflanzliche proteinreiche Version um: Die Proteine können Deine Kleinen besonders gut gebrauchen, denn sie werden für das normale Wachstum und die Entwicklung der Knochen. Also auf die Proteine, fertig, los.

Schwierigkeit: Leicht
Zeit: Vorbereitung ca. 10 Minuten | Gesamt ca. 20 Minuten

Vegane Linsen Blognese mit Spaghetti

Das braucht Ihr:

  • 500 g Vollkorn-Pasta (glutenfrei, z. B. Maisnudeln)

  • 1 Knoblauchzehe

  • 1 Zwiebel

  • 1 Karotte

  • 2 EL Olivenöl

  • 2 EL Tomatenmark

  • 160 g rote Linsen (gewaschen)

  • 400 g gehackte Tomaten

  • 280 ml Gemüsebrühe

  • Basilikum, Oregano, Salz und Pfeffer

So geht’s:

  1. Bereitet die Pasta nach Packungsanweisung zu und beginnt parallel Knoblauch, Zwiebel und Karotten in kleine Würfel zu schneiden.

  2. Gebt das Öl in die Pfanne und dünstet zunächst die Zwiebeln für einige Minuten an. Dann gebt Ihr die Karotten und nach weiteren 5 Minuten Tomatenmark, Knoblauch und Kräuter mit hinzu.

  3. Jetzt wandern Tomaten, Gemüsebrühe und Linsen mit hinein und köcheln zugedeckt circa 15 Minuten bei mittlerer Hitze. Werft ab und an einen Blick hinein, ob noch etwas Wasser nachgegossen werden muss. Nun heißt es: Pasta auf den Teller, Soße obendrauf und fertig ist die proteinreiche Bolognese.
Tipp: Noch mehr Proteine wandern mit unserem Protein Mix Pure in Eure Bolognese – der hat nämlich einen neutralen Geschmack und kann deshalb so ziemlich überall mit untergebracht werden.


Gemüse Pommes Rot-Weiß

Pommes-Schranke mal anders: Du kannst leckere Fritten aus so ziemlich allem herstellen – egal ob Süßkartoffeln, Karotten, Kohlrabi, Pastinaken, Rote Beete… mit der richtigen Marinade und einem köstlichen Dip wird aus dem Gemüse eine leckere Portion Pommes Rot-Weiß. Je nach Gemüse landet so ein unterschiedliches Potpourri an Vitaminen und Nährstoffen auf dem Teller. Mit der richtigen Präsentation lassen sich so vielleicht auch wählerische Gaumen von einer großen Portion Gemüse überzeugen. Außerdem kann das gemeinsame Schälen und Zubereiten mächtig Spaß machen.

Schwierigkeit: Leicht
Zeit: Vorbereitung: ca. 5 Minuten | Gesamt ca. 30 Minuten

Kleines Kind schält eine Kartoffel auf einem Holzbrett

Das braucht Ihr:

  • 4 Kartoffeln, 2 Karotten, 1 Süßkartoffel, ½ Kohlrabi

  • 2-3 EL Öl

  • Paprikapulver, Pfeffer und Salz


  • 40 g Tomatenmark

  • 40 g Apfelmus

  • Etwas Wasser, Salz und Pfeffer


  • 100g Creme Vega

  • Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie, Basilikum ...

So geht’s:

  1. Schält Kartoffeln, Karotten, Süßkartoffel und Kohlrabi und schneide sie zu kleinen Sticks in der Größe und Form von Pommes. Packt alles in eine große Schüssel und vermengt es mit dem Öl, den Gewürzen, Salz und Pfeffer.

  2. Verteilt die Sticks auf einem Backblech mit Backpapier und backt sie im vorgeheizten Ofen bei 200 °C Umluft für etwa 20-25 Minuten, bis sie goldbraun und leicht knusprig sind. Nach der Hälfte der Zeit könnt Ihr die Sticks einmal wenden.

  3. Verrührt währenddessen jeweils die Zutaten für den Tomaten- und den Kräuter-Dip in einem kleinen Schälchen und fertig sind die Pommes Rot-Weiß.

Tipp: Öffnet ab und an für einen kurzen Moment den Ofen – so kann die Feuchtigkeit entweichen und die Sticks werden knuspriger.

Mini-Pizzen mit Blumenkohlteig

“Wer will Pizza?”: Mit diesem Satz lässt sich wohl auch der unmotivierteste Esser aus der Reserve locken. Unser Rezept zaubert jede Menge Gemüse auf den Teller und kommt trotzdem als leckere Pizza daher. Das Aussuchen des Belags und das Belegen eignen sich außerdem ganz wunderbar für fröhliches, gemeinsames Gestalten und der Blumenkohlteig sorgt für B-Vitamine, Ballaststoffe, Mineralien und Antioxidantien und die Kichererbsen sind hervorragende Proteinquellen für die kleinen Körper und Knochen.

Schwierigkeit: Mittel
Zeit: Vorbereitung: ca. 15 Minuten | Gesamt ca. 30 Minuten

Blumenkohl auf einem Holzbrett und zerkleinert in einem Mixer

Das braucht Ihr:

  • 450 g Blumenkohl

  • 150 g Kichererbsenmehl

  • 1 EL Leinsamen geschrotet

  • 2 EL Wasser

  • ½ TL Salz

  • 1 EL Olivenöl

  • 1 TL italienische Kräuter

  • 150 g gehackte Tomaten

  • 1 Knoblauchzehe

  • Italienische Kräuter, Salz und Pfeffer

  • veganer Reibekäse

  • Belag nach Wahl

So geht’s:

  1. Wascht und zerteilt den Blumenkohl in Röschen und gebt ihn für circa 10-15 Minuten in einen Topf mit kochendem Wasser. Währenddessen könnt ihr die Leinsamen mit Wasser mischen und rund 15 Minuten ziehen lassen.

  2. Gebt jetzt den gekochten Blumenkohl, die Leinsamen und alle anderen Zutaten für den Teig in einen Mixer und püriert es und heizt schon einmal den Ofen auf 180 °C Umluft vor. Den fertigen Teig gebt ihr jetzt mit einem Löffel auf ein Backblech mit Backpapier, formt so circa 10-15 Mini-Pizzen und packt das ganze für 15 Minuten in den Ofen.

  3. Schält in der Zwischenzeit den Knoblauch und gebt ihn mit den gehackten Tomaten und den Gewürzen ebenfalls in den Mixer.

  4. Dann holt ihr das Blech mit den Mini-Pizzen aus dem Ofen, wendet die kleinen Teile am besten einmal und verteilt die Soße auf ihnen. Obendrauf packt ihr Euren Wunsch-Belag und als letztes den veganen Käse und schon wandert das Ganze für weitere 15 Minuten in den Ofen. Und dann heißt es: Guten Appetit.


Regenbogen Salatwraps

Bei dieser Version frischer, knackiger Wraps verwendet ihr Salatblätter als Basis. Die geben den Regenbogen Wraps nicht nur eine knusprige Textur, sondern stecken damit von außen bis innen voller Vitamine. Auch hier könnt ihr nach Lust und Laune alles in die bunten Wraps packen, wonach Euch ist – perfekt für gemeinsame Kochaktionen. Also, schnappt Euch Eure Schürzen und rollt drauf los. Zur Inspiration haben wir drei Ideen für Wrap-Füllungen für Euch:

Schwierigkeit: Leicht
Zeit: ca. 10 Minuten

Ein Regenbogen an Gemüse: Tomate, Karotte, gelber Paprika, Gurke, Rotkohl

Grün und Rot:

  • Avocadocreme

  • Gekochten Reis

  • Schwarze Bohnen

  • Tomatenstückchen

Violett und Orange:

  • Veganer Frischkäse

  • Geraspelte Karotten und Rotkohl

  • Frühlingszwiebeln

Gelb und Grün:

  • Hummus

  • Gelbe Paprika- und Gurkenstreifen

  • Spinatblätter

  • Kichererbsen und Sesam

So geht’s:

  1. Die Zubereitung ist schnell erklärt und mit etwas Übung und Versuchen habt ihr sicher schnell den Dreh raus. Legt das Salatblatt vor Euch, packt auf circa die Hälfte der Fläche Eure Füllung – dabei lasst Ihr unten am Salatblatt etwa zwei Fingerbreit Platz. Würzt das ganze dann immer mit etwas Salz, Pfeffer und verschiedenen Gewürzen Eurer Wahl, bevor es an das Falten geht.

  2. Jetzt wird gerollt: Die freie Stelle des Salatblattes klappt ihr nach oben auf in Richtung Füllung und klappt dann jeweils links und dann rechts das Blatt ebenfalls nach innen – und schon habt ihr einen kleinen Wrap vor Euch liegen. Findet aber ruhig auch Eure eigenen Techniken: Kreativität und Spaß sind gefragt, es gibt kein richtig oder falsch.

Tipp: Die Wraps sind ein optimales Essen zur Resteverwertung. Übrig gebliebene Zutaten können einfach in die Salatblätter gepackt und mit frischen kombiniert werden – so wandert nichts in den Müll, sondern inklusive wertvoller Vitamine in Eure Wraps.



Suppe für kleine Süßmäuse

Süße kleine Schnittlauch-Schnurrhaare und leuchtende Karotten oder Blaubeer-Augen machen aus einer langweiligen Schale mit Suppe ruckizucki einen süßen Tier-Teller. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, wenn diese vitaminreiche Suppe zu einem fantastischen Motiv voller Fantasie wird.

Schwierigkeit: Leicht
Zeit: Vorbereitung ca. 5 Minuten | Gesamt ca. 25 Minuten

Karotten-Kartoffelsuppe mit kleinen Gesichtern aus Creme Vega

Das braucht Ihr:

  • 500 g Kartoffeln

  • 200 g Karotten

  • Kleines Stück Bio-Ingwer

  • 1 Zwiebel

  • 1 EL Olivenöl

  • 650 ml Wasser

  • 1 TL Bio-Gemüsebrühe

  • 1 TL Cashewmus

  • Eine Prise Salz

Für's Mäusegesicht: Schnittlauch, Karotten, Brotcroûtons

Tipp
: Mit veganer Crème fraîche lassen sich ebenfalls in wenigen Momenten die tollsten Motive zaubern.

So geht’s:

  1. Schält die Kartoffeln und Karotten und schneidet sie in kleine Stückchen.

  2. Schneide die Zwiebel in kleine Würfel und brate sie in einem beschichteten Topf mit Olivenöl an. Sobald sie glasig sind, gebt ihr die Gemüse-Würfel, den Ingwer, das Wasser, die Gemüsebrühe und das Salz hinzu und lässt das ganze 15-20 Minuten zugedeckt leicht köcheln.

  3. Nun fischt ihr das Ingwerstück aus dem Topf (denn der Ingwer ist püriert für die meisten Kinder etwas zu scharf) und püriert das Ganze, bis keine Stückchen mehr zu sehen sind. Schmeckt mit Cashewmus, je nach Konsistenz und Bedarf mit Wasser und Gewürzen Eurer Wahl ab.

  4. Aus den restlichen Zutaten lässt sich ein mausiges Gesicht auf den Suppenteller zaubern: Karotten-Augen, Schnittlauch-Schnurrhaare und ein knuspriger Croûtons-Mund.


Herzige Rezepte für kleine Snackpausen 

Äpfel, Bananen, Nüsse – es ist ganz natürlich, wenn Kinder von diesen Snacks zwischendurch mal genug haben. Am besten wäre also ein bisschen Abwechslung auf dem Snack-Teller. Im hektischen Alltag fehlt es manchmal einfach an Zeit und Muße, um zwischendrin neue, aufregende Snacks zu zaubern. Was sich für diesen Fall besonders anbietet, sind Knabbereien, die in einem ruhigeren Moment vorbereitet werden können. Vielleicht sogar von Dir und Deinen Kleinen zusammen? So wird der Snack nicht nur besonders und lecker, sondern auch zu einem gemeinsamen Erlebnis für Euch.

Halte am besten immer eine kleine Auswahl an nährstoffreichen Knabbereien für die Spielpause bereit und werde kreativ: Ordne bunte Gemüse- oder Obststicks blitzschnell zu Tieren, einer Blumenwiese oder anderen lustigen Formen an – Spaß und eine positive Verbindung kann bei Kids viel bewirken.

Knalliges Kürbisbrot

Viel Obst und Gemüse kannst Du wunderbar unauffällig in Kuchen unterbringen – wie etwa die Nährstoffbombe Kürbis. Je nach Sorte stecken im Kürbis wertvolle Antioxidantien, Vitamin A und B-Vitamine und auch Beta-Carotin. Das Kürbisbrot bekommt außerdem eine richtig knallige orange Farbe und bringt extra viel Spaß in die Zubereitung und das Essen.

Schwierigkeit: Leicht
Zeit: Vorbereitung ca. 10 Minuten | Gesamt ca. 60 Minuten 

Orangfarbenes Kürbisbrot auf einem Küchentuch

Das braucht Ihr:

  • 250 g Vollkornmehl

  • 2 TL Natron

  • 3 TL Zimt (und weitere Gewürze Eurer Wahl)

  • ½ TL Salz

  • 400 g Kürbispüree

  • 130 ml Pflanzenmilch

  • 80 ml Pflanzenöl

  • 1 EL Apfelessig

  • 1 TL Vanilleextrakt

  • 150 g Kokosblütenzucker

So geht’s:

  1. Heizt den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor und fettet eine Kastenform ein.

  2. Vermengt nun in einer Schüssel Mehl, Natron, Gewürze und Salz und in einer weiteren Schüssel alle weiteren Zutaten. Gebt dann die nassen Zutaten zu den trockenen und verrührt alles kurz miteinander.

  3. Nun wandert der Teig auch schon in die Form – wenn ihr wollt, könnt ihr den Kuchen nun auch noch mit Nüssen, Kernen oder dunklen Schokodrops bestreuen. Und schon kommt er für circa eine Stunde in den Ofen.

  4. Lass das Kürbisbrot noch einmal 30-60 Minuten abkühlen, holt es aus der Form und fertig.

    Die Farbe vom Kürbisbrot ist sowas von cool!



Grüne Dino-Brote und leuchtende Stern-Brötchen

Was, wenn ein Brot nicht mehr einfach nur ein Brot ist, sondern plötzlich ein gefährlicher Dinosaurier oder ein leuchtender Stern? Es muss gar nicht immer viel Vorbereitung am Herd oder Ofen sein – ein paar Ausstecher können aus dem faden Frühstück oder der Brotdose blitzschnell ein abenteuerliches Menü machen.

Schwierigkeit: leicht
Zeit: ca. 5 Minuten

Das braucht Ihr:

  • Ausstechformen – bestimmt hast Du ein paar Ausstecher aus der Weihnachtszeit zur Hand.

  • Brot- oder Brötchen-Scheiben

  • Aufstrich und Belag Eurer Wahl

Tipp: Die Brotreste kannst Du übrigens wunderbar zu Croûtons verarbeiten oder Du schmierst Dir aus den Überbleibseln einfach direkt selbst ein Brot.

So geht’s:

Es ist so einfach, wie's klingt: Nehmt eine Brotscheibe und stecht mit dem Ausstecher die Form Eurer Wahl aus – auch mit einem halbierten Brötchen lässt sich das ganze machen. Belegt das Brot nun wie sonst auch.

Habt ihr z. B. veganen Käse, Gurken, Avocados oder Paprika am Start, könnt ihr die einfach mit den gleichen Förmchen ausstechen. So wird aus einer Dinoform mit grüner Avocadocreme schnell ein cooler Stegosaurus und aus veganem Käse ein leuchtender Stern.

Süß und salzig – 2 coole Aufstriche

Weil Brote und Gemüsesticks mit köstlichen Aufstrichen gleich noch viel besser ankommen, haben wir zwei super simple und coole Rezept für Euch: Ein farbenfroher Dip aus Roter Beete der rappelvoll mit wertvollen Nährstoffen und Vitamine steckt und eine Schokoladencreme aus aromatischen Haselnüssen, die ebenfalls mit ein paar feinen Nährstoffen daherkommt.

Schwierigkeit: Leicht
Zeit: ca. 5 Minuten

Pinker Power-Dip

Dieser Dip hat nicht nur die coolste Farbe und schmeckt unglaublich lecker, sondern kommt auch mit jeder Menge Proteinen, Ballaststoffen, Aminosäuren, Vitamin C, B-Vitaminen, Magnesium, Calcium, Kalium, und Eisen. 

Das braucht Ihr:

  • 1 Rote Bete gekocht

  • 1 Dose gekochte Kichererbsen

  • 1 Zitrone

  • 2 Knoblauchzehen

  • 2-3 TL Tahini

  • 4 EL Öl, etwas Salz und Pfeffer

Schokocreme für Superheld*innen

Schokoladig, nussig, lecker, voller Vitamin E, Biotin, Calcium und Magnesium. Diese Schokocreme habt ihr in wenigen Minuten zubereitet und sie kann sich mit ihren Nährstoffen ruhig das ein oder andere Mal auf dem Brot sehen lassen.

Das braucht Ihr:

  • 450 g Haselnüsse

    (geröstet schmeckt’s nochmal intensiver)

  • 1 TL Vanille Extrakt

  • ½ TL Salz

  • 150 g dunkle, vegane Schokolade

So geht’s: Bei beiden Dips packt ihr einfach jeweils alle Zutaten in einen Mixer und püriert alles so lange, bis eine feine Creme entstanden ist.


InnoNature Kids-Paket

Wie gut sich Kinder körperlich und auch geistig entwickeln, hängt eng mit der Ernährung zusammen, denn über die Ernährung können die essentiellen Vitalstoffe aufgenommen werden. Kinder haben jedoch oft ihren ganz eigenen Kopf, wenn es ums Essen geht und die gesunden Lebensmittel stehen nicht immer ganz oben auf dem Speiseplan. Hinzu kommt, dass durch bestimmte Ernährungsformen, Unverträglichkeiten oder auch durch einen erhöhten Bedarf ein Mangel an wichtigen Nährstoffen begünstigt werden kann. Um dem vorzubeugen oder auch um einen bestehenden Mangel auszugleichen, haben wir einige wertvolle Produkte speziell auf die Bedürfnisse von Kindern ausgerichtet. Unser Kids-Paket enthält wichtige Nährstoffe, die eine Rolle für ein optimales Wachstum spielen: Vitamin D3+K2 Kids, Omega 3 Kids, Vitamin B12 Kids, Immun Kids Pulver mit Vitamin C und B Vitaminen für das Immunsystem und leckeren Beeren für die Extraportion Antioxidantien.

InnoNature Kids-Paket

 Hochwirksame Kombination für das Immunsystem und Wachstum von Kindern.

✔ Mit Vitamin D3+K2, Vitamin B12, Omega 3 und Immun Kids Pulver.

✔ Immun Kids Pulver mit wertvollem Vitamin C, B Vitaminen und Antioxidantien.

✔ Natürliche Inhaltsstoffe, vegan und tierversuchsfrei (PETA zertifiziert).

✔ Jedes gekaufte InnoNature Kids Paket ermöglicht 4 Schulmahlzeit für Kinder in Burundi.

 

Ich wünsche Dir viel Erfolg auf Deinem Weg und sende herzliche Grüße und ein hohes Wohlbefinden! Julia

 

Bild einer jungen Frau mit blonden Haaren und weißem T-Shirt. In der Hand hält sie eine Orange.

Julia Lang
Fachberaterin für holistische Gesundheit® und Gründerin von InnoNature.

Schon entdeckt?
Kids-Paket
"Mit dem Kidspaket ist auch die gute Laune eingezogen ☺️!" - Nani

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Zurück zu Healthy News

Einklappbarer Inhalt

Disclaimer

Das Angebot dient nicht der Diagnose, Behandlung, Heilung oder Vorbeugung von Krankheiten. Das Angebot stellt keine medizinische Beratung dar. Das Angebot ist kein Ersatz für Medikamente oder andere Behandlungen, die von einem Arzt/einer Ärztin oder Ernährungsberater*in verschrieben werden.